Bildungsministerin Erdsiek-Rave: "Teilnehmer an 'Jugend forscht- Schüler experimentieren' sind Vorbild für andere"

"Helden gesucht" ist der 42. Wettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" überschrieben, in dem heute (22. März) die Landessieger ermittelt werden. Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave betonte bei der Preisverleihung in Kiel das große Engagement der Kinder und Jugendlichen. "Sie haben witzige Ideen, gehen fragend und offen durch die Welt und setzen ihr Wissen gezielt ein. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Wettbewerb sind deshalb Vorbilder für andere." Insgesamt sind 89 Projekte in den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik, Physik und Technik eingereicht worden.

23.03.2007 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Die Ministerin dankte besonders den Betreuungslehrkräften, die die Schülerinnen und Schüler unterstützen. Es sei auch ihr Verdienst, dass die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 169 Jungen und Mädchen - und damit ein Fünftel mehr als im Vorjahr - angestiegen sei. Davon starten 40 im Wettbewerb "Jugend forscht" (2006: 42) und 129 im Wettbewerb "Schüler experimentieren" (2006:96). Einen Rückgang gab es bei der Zahl der Mädchen, die sich für "Jugend forscht" angemeldet haben. Waren es in 2006 noch 18 weibliche Teilnehmerinnen, sind es 2007 lediglich 6. "Ich hoffe, dass schon im kommenden Jahr die Mädchen den Jungs diese spannenden Arbeitsgebiete nicht weitgehend allein überlassen", so die Ministerin.

Die Siegerinnen und Sieger im Landeswettbewerb werden Schleswig-Holstein im Mai beim Bundeswettbewerb vertreten. Spätestens 2011 soll Schleswig-Holstein Gastgeber des Bundeswettbewerbes sein.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden