Comp@s vermittelt Mädchen zukunftsweisende Berufsperspektiven

Prof. Dr. Gesine Schwan, Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit und Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), hat die Schirmherrschaft für das Projekt Comp@s übernommen. Comp@s ist ein gemeinsames Projekt von Schulen ans Netz e.V. und dem polnischen Bildungsportal Interklasa.

14.06.2006 Pressemeldung Schulen ans Netz e. V.

Mit Comp@s möchten die Partner Mädchen aus beiden Ländern neue berufliche Horizonte in Richtung zukunftsweisender Ausbildungswege und Berufe eröffnen. "Wir freuen uns, dass wir Gesine Schwan als Schirmherrin für Comp@s gewinnen konnten", sagt Dr. Maik Lehmann, Vorstandsvorsitzender von Schulen ans Netz e. V. "Seit Jahrzehnten engagiert sie sich für die deutsch-polnische Nachbarschaft, und als Präsidentin der Europa-Universität praktiziert sie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Bildung und Wissenschaft täglich."

Mädchen entscheiden sich nach wie vor häufig für traditionelle ´Frauenberufe´. Genau hier setzt Comp@s an und möchte Perspektiven aufzeigen: Gerade im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich ergeben sich für Mädchen große Zukunftschancen. Auch die Fähigkeit, grenzüberschreitend im Netz zu kommunizieren, sich mit benachbarten oder auch fremden Kulturen vertraut zu machen, gemeinsam und virtuell an einem Projekt zu arbeiten, gewinnt im Hinblick auf die Anforderungen in modernen Berufsfeldern immer mehr an Bedeutung.

Gesine Schwan, die fließend Polnisch spricht, ist davon überzeugt, dass die deutsch-polnische Zusammenarbeit für beide Seiten nur Vorteile bringt: "Wenn man die polnischen Fähigkeiten zu improvisieren, mit chaotischen Zuständen fertig zu werden, witzig und spontan zu reagieren mit dem deutschen Wunsch nach sicherer, klarer Vorausschau und Planung konstruktiv verbindet," so Gesine Schwan, "kommt wahrscheinlich ein Optimum heraus."

Das Projekt Comp@s startet im September mit einer Schulung für die beteiligten Lehrkräfte. Während des ersten Halbjahres 2006/07 werden die deutschen und polnischen Lerngruppen sich über neue und innovative Berufs- und Ausbildungswege informieren und sich mit Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland und Polen auseinandersetzen. Sie kommunizieren und arbeiten dabei über die Online-Plattform LizzyNet www.lizzynet.de, gestalten dort Webseiten und erhöhen nachhaltig ihre Medienkompetenz. Comp@s wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Ansprechpartner

Schulen ans Netz e. V.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden