Volksbegehren

"Der Realschulabschluss soll in Schleswig-Holstein auch in Zukunft für Qualität bürgen"

Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug sagte heute (23. März) zum Ausgang des Volksbegehrens zum Erhalt der Realschule: "Dieses Ergebnis schafft Klarheit." Jetzt komme es darauf an, die Differenzierungsangebote und entsprechenden Bildungsgänge an Regional- und Gemeinschaftsschulen zu stärken. "Der Realschulabschluss soll in Schleswig-Holstein auch in Zukunft für Qualität bürgen."

24.03.2010 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Das geplante neue Schulgesetz solle an den Gemeinschaftsschulen erweiterte Spielräume zur Profilbildung und Schulgestaltung schaffen. So seien etwa differenzierte Lerngruppen wie in einem Kurssystem, aber auch abschlussbezogene Klassenverbände denkbar, sagte Klug.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden