Fachtagung

"Die internationale Dimension in der Lehrerbildung – Impulse aus dem internationalen Schulaustausch"

"Auf den Lehrer kommt es an": Diese Erkenntnis ist nicht neu. Die Funktion und die Rolle von Lehrerinnen und Lehrern für die Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler und ihren schulischen Erfolg sind jedoch mit verschiedenen Initiativen der letzten Jahre – vor alle im Rahmen der OECD und der EU – wieder stärker in den Mittelpunkt gerückt. Welche Impulse der internationale Schulaustausch für die Lehreraus- und -fortbildung bietet, steht im Mittelpunkt einer Fachtagung des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz. Die Veranstaltung mit rund 250 Teilnehmenden findet am 11./12. Mai 2015 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn statt. Sie versteht sich zugleich als Vorbereitung auf den "International Summit on the Teaching Profession" (ISTP) in Berlin im Jahr 2016.

06.05.2015 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

Die Tagung wird am 11. Mai 2015 um 11.00 Uhr eröffnet mit einem Vortrag der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Staatsministerin Brunhild Kurth, zum Thema "Aktuelle Entwicklungen der Lehrerbildung in Deutschland". Anschließend spricht Andreas Schleicher, Direktor der OECD für Bildung und Ausbildung, über "Gemeinsame Herausforderungen für die Lehrerbildung – Antworten aus dem ´International Summit on the Teaching Profession`".

Veranstaltungsort: Gustav-Stresemann-Institut (GSI), Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn.

Vertreter/-innen von Medien sind herzlich eingeladen, an dem Termin und der Tagung teilzunehmen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis 8. Mai beim PAD gebeten. Kontakt: Martin Finkenberger, Tel. 0228 / 501-221, E-Mai: martin.finkenberger@kmk.org gebeten.

Programm unter: www.kmk-pad.org/aktuelles/termine/t/pad-fachtagung-die-internationale-dimension-in-der-lehrerbildung-impulse-aus-dem-internationalen.html


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden