Bayern

Durchschnittliche Klassenstärke weiter gesenkt

An den Grundschulen sind die Rahmenbedingungen für die Förderungen der Kinder insgesamt gut, beantwortet das Bayerische Kultusministerium die jüngste Erklärung des BLLV.

14.09.2010 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Es gab nie kleinere Klassen. So konnte zum Beispiel zum Schuljahr 2010/2011 die durchschnittliche Schülerzahl in den Klassen der Grundschule weiter gesenkt werden, auf nun 21,9 Kinder.

Es gibt keine Klasse mehr mit mehr als 25 Kindern, wenn der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund über 50 Prozent liegt.

Mit Hilfe von rund 1.000 Förderlehrern wird die individuelle Förderung in Kleingruppen an den Grundschulen intensiv praktiziert.

Schließlich eröffnet darüber hinaus der Modellversuch Flexible Grundschule neue Chancen der individuellen Förderung.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden