E.U.LE.-Fachtagung 2006: "Lehrerarbeit - Lehrertraining"

Am 23. und 24. März 2006 findet in Jena die diesjährige Fachtagung des Entwicklungsprogramms für Unterricht und Lernqualität (E.U.LE.) des Thüringer Kultusministeriums statt. Das Thema ist "Lehrerarbeit - Lehrertraining". Die rund 140 erwarteten Teilnehmer, Lehrerinnen und Lehrer aus Thüringen, beschäftigen sich mit Trainingskonzepten und -methoden für die Professionalisierung von Lehrerhandeln.

23.03.2006 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Mit dem Vortrag "Wie lernen Lehrer?" wird Prof. Dr. Norbert Havers am 23. März die Tagung eröffnen. In einem zweiten Vortrag am 24. März wird die E.U.LE.-Konzeptgruppe den Stand und die Entwicklungsperspektive des Programms darstellen und über ihre Arbeit mit Lehrerinnen und Lehrern berichten. Im Anschluss werden in sieben Workshops weitere Trainings- und Ausbildungskonzepte für Lehrerinnen und Lehrer vorgestellt. Träger des Programms E.U.LE. sind das Thüringer Kultusministerium in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Durch eine Kooperation mit dem Programm "Verstehen lehren" der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart, ist das Entwicklungsprogramm in seiner langfristigen, nachhaltigen Anlage gesichert und die intensive Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern in den Schulen kann unterstützt werden.

Zeit:
Donnerstag, 23. März 2006, 16 - 19 Uhr
Freitag, 24. März 2006, 9 - 17 Uhr

Ort:
Jena, Imaginata e.V. im Umspannwerk, Löbstedter Straße 67

Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) sagte im Vorfeld: "Das Entwicklungsprogramm E.U.LE. verfolgt das Ziel, Lehrerinnen und Lehrer dazu zu befähigen, das Verstehen der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt des unterrichtlichen Handelns zu stellen. Sowohl in der Ausbildung der Schulpartner als auch in deren Arbeit mit Schulen steht dabei die gemeinsame Arbeit mit Lehrerinnen und Lehrern in ihrer Unterrichtspraxis im Vordergrund. Im Mittelpunkt der Fachtagung 2006 steht die wissenschaftliche Einordnung und Weiterentwicklung des Programms. Schwerpunkte sind daher die Wirksamkeit von Lehrerbildungskonzepten, die Darstellung eines Trainingskonzepts für Lehrerinnen und Lehrern im Programm 'Verstehen lehren' sowie die Präsentation verschiedener Möglichkeiten der Arbeit in/von Workshops."

Ziel des Entwicklungsprogramms E.U.LE. ist eine nachhaltige Verbesserung des Unterrichts durch eine stärkere Ausrichtung des Lernens auf Verstehen, das sogenannte verständnisintensive Lernen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden an den Schulen, die sich am Programm beteiligen, Arbeitsgruppen von Lehrerinnen und Lehrern aufgebaut. Sie werden dabei unterstützt, gemeinsam durch Training und Reflexion ihren Unterricht im Sinne der Programmziele zu verändern. Derzeit beteiligen sich 14 Schulen am Programm, weitere 26 bereiten sich intensiv auf die Teilnahme vor. "Ziel der Bemühungen ist es, das Schulklima zu verbessern und damit auch die Berufszufriedenheit der Lehrerinnen und Lehrer zu erhöhen. Das wirkt sich nachhaltig auf den Unterricht aus. Verstehenstiefe und Leistungen der Schüler nehmen zu, Begabungen werden stärker und besser gefördert und die Zurückstellungen oder Ausschulungen nehmen ab", so Minister Goebel abschließend.

Eingeladen zur Tagung sind u.a. alle Programmschulen und interessierte Schulen.
Alle aktuellen Informationen zur Tagung finden Sie unter www.eule-thueringen.de.
Ansprechpartner ist der Programmkoordinator von E.U.LE., Axel Weyrauch (Tel.: 03641/889911 oder 0177/5254277).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden