Ein Viertel der Schüler mit russischem Pass lernt in Gymnasien

Wie das Statistisches Bundesamt (Destatis) mitteilt, lernten im vergangenen Schuljahr 2006/2007 von den deutschen Schülern an allgemeinbildenden Schulen etwa 28% in Gymnasien gegenüber 12% der ausländischen Schüler.

22.01.2008 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Betrachtet man die zahlenmäßig größten Ausländergruppen in Deutschland, besuchte ein Viertel der Schüler mit russischer Staatsangehörigkeit (Anteil von 25%) das Gymnasium. Dahinter folgten polnische (19%), griechische (13%) und italienische Schüler (8%). Von den türkischen Schülern gingen 7% aufs Gymnasium.

Dagegen besuchten im Schuljahr 2006/2007 etwa 20% der ausländischen Schüler die Hauptschule, jedoch nur 9% der deutschen Schüler.

Insgesamt gab es im vergangenen Schuljahr 2006/2007 rund 898 000 Schülerinnen und Schüler mit ausländischer Staatsangehörigkeit an allgemeinbildenden Schulen in Deutschland, das sind 9,6% aller Schüler.

Weitere Auskünfte gibt:
Annemie Kehrein,
Telefon: (0611) 75-2537,
E-Mail: schulstatistik( at )destatis.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden