Elitenförderung an Jens-Nydahl-Grundschule

Gemeinsam mit Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner, Senator für Bildung, Wissenschaft und Forschung, unterzeichneten heute Claudia Deutscher, Konrektorin der Jens-Nydahl-Grundschule, und Hans Wall, Aufsichtsratsvorsitzender der Wall AG, einen Patenschaftsvertrag. Er hat die Weiterführung des Förderunterrichts "rechenfix & wortgewandt" im Schuljahr 2008/2009 zum Inhalt, den Wall mit 10.000 € finanziert.

15.12.2008 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Seit 2005 ist der Stadtmöblierer und Außenwerber Partnerunternehmen der Kreuzberger Grundschule. Die Wall AG initiierte das Projekt "rechenfix & wortgewandt", das leistungsstarke Kinder mit Migrationshintergrund gezielt fördert. Rund 98% der Schüler und Schülerinnen an der Jens-Nydahl-Grundschule sind nichtdeutscher Herkunft, mehr als 80% der Familien erhalten staatliche Unterstützung. Aufgrund mangelhafter Deutschkenntnisse können die Kinder dem Unterricht oft nur schwer folgen und ihr Leistungspotenzial nicht ausschöpfen. Hier setzt der Förderunterricht mit seinem Fokus auf Verbesserung der Lese-, Rechen- und Rechtschreibkompetenz an.

"Der Erfolg des Projektes bestätigt, dass Elitenförderung in sogenannten ´Problemkiezen´ möglich ist und langfristig zur Integration von Kindern nichtdeutscher Herkunft beiträgt", so Hans Wall, Aufsichtsratsvorsitzender der Wall AG. "Bislang haben alle Förderkinder eine Gymnasialempfehlung erhalten; ein großartiger Projekterfolg! Deshalb setzen wir unser Engagement für ´rechenfix & wortgewandt´ fort und erhoffen uns eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen. Denn nachhaltige Förderung fängt bei den jüngsten Arbeitnehmern von morgen an."

Bildungssenator Zöllner betonte: "Die Bildung unserer Kinder braucht die Unterstützung der gesamten Gesellschaft. Wir freuen uns deshalb über das Engagement der Wall AG und ihres Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Wall. Ich danke der Wall AG für ihr Engagement und wünsche den Schülerlinnen und Schülern der Jens-Nydahl-Grundschule weiterhin viel Freude mit dem Projekt ´rechenfix & wortgewandt´".

Bereits 92 Schülerinnen und Schüler haben von dem Projekt "rechenfix & wortgewandt" profitiert. Zurzeit werden 60 Jungen und Mädchen der Klassenstufen

3 bis 6 in sechs Lerngruppen von drei eigens eingestellten Projektlehrern unterrichtet.
Die Einbindung der Eltern durch einen Elternvertrag und halbjährliche Gespräche, die über die Fortschritte der Kinder informieren, sind fester Bestandteil des Förderprojektes. Zum Patenschaftsvertrag zwischen Wall AG und Grundschule gehören regelmäßige Besuche der Unternehmenszentrale und des Produktionswerkes. Verschiedene Berufsbilder und ihre Arbeitsabläufe werden den "Rechenfix-Kindern" im Austausch mit dem Vorstandsvorsitzenden Daniel Wall, Mitarbeitern und Auszubildenden vermittelt.

Key-Facts für den Wall-Konzern:

  • Internationaler Stadtmöblierer und Außenwerber
    in sechs Ländern und über 50 Metropolen und Großstädten, u.a. in Berlin, Boston, Budapest, Düsseldorf, Istanbul und Sofia
  • Innovative Stadtmöbel in höchster Designqualität,
    28 verschiedene Designlinien
  • Maßgeschneiderte Lösungen
    durch eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum
  • Höchstes Qualitätsniveau durch eigene Produktion,
    Wartung und Reinigung
  • Intelligente Außenwerbung an 54.000 leistungsstarken Werbeflächen
    und an 3.220 Transportmitteln, wie Tram, Bus, U-Bahn und LKWs
  • Hohe Vermarktungskompetenz durch nationales und internationales Salesteam
    in 10 Verkaufsbüros
  • Vermarktungsportfolio in Deutschland: 27 Großstädte, AirportNet, ShoppingNet, Leipziger Hauptbahnhof, Berlinale, bluespot, RollAd auf der Autobahn und
    Transport Media in Berlin incl. aller U-Bahn-Stationen
  • Inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen, mehrheitlich in Familienbesitz
    Umsatz 2007: 152,4 Mio. Euro, Mitarbeiter: 721

Für weitere Informationen, Rückfragen und Bildmaterial:
Wall AG
Beate Stoffers
Pressesprecherin
Mobil: 0170-7815306
Tel: 030-33899-381
Fax: 030-33899-168
Mail:


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden