Erste Fördermittel für Medienausstattung von Schulen bewilligt

Das Kultusministerium hat die ersten Mittel zur Verbesserung der Medienausstattung niedersächsischer Schulen aus der Initiative Niedersachsen freigegeben. Die Förderung in Höhe von rund zwei Millionen Euro kommt Projekten in 133 Schulen im Land zugute.

30.06.2009 Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

"Wir investieren in die Zukunft des Lernens in Niedersachsen. Medienkompetenz ist in unserer Wissensgesellschaft eine Schlüsselqualifikation. Es ist wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler bereits früh Sicherheit im Umgang mit modernen Medien gewinnen. Die Kommunen können die Fördermittel nun sofort für die IT-Ausstattung der Schulen einsetzen", sagte Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann.

Die ersten Bewilligungen erfolgten für die Landeshauptstadt Hannover (Zuwendung in Höhe von 1.548.500 Euro für insgesamt 102 Schulen), die Stadt Nordhorn (154.200 Euro - 16 Schulen), die Stadt Cloppenburg (93.100 Euro - sechs Schulen), die Gemeinde Wietmarschen (47.400 Euro - drei Schulen), die Stadt Dissen aTW (35.500 Euro - zwei Schulen), die Gemeinde Lindern (16.300 Euro - eine Schule), die Gemeinde Hermannsburg (12.300 Euro - eine Schule) und die Samtgemeinde Grasleben (5.300 Euro - eine Schule). Mit der Freien Christlichen Schule Nordheide e.V. aus Buchholz ist auch ein Träger einer Schule in freier Trägerschaft unter den Adressaten der ersten Bescheide (6.400 Euro).

Die Schulträger können mit der Förderung aus dem Konjunkturprogramm II beispielsweise Laptops, digitale Whiteboards oder Schulserver anschaffen. Insgesamt stehen in der Initiative Niedersachsen zur Verbesserung der Medienausstattung von Schulen und zur Beschaffung von Online-Unterrichtsmedien Mittel in Höhe von 36 Millionen Euro zur Verfügung.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden