Berlin

Ferienangebote für besonders Begabte: Jetzt bewerben!

Heute startet der Anmeldezeitraum für das Humboldt-Sommercamp und die JuniorAkademie in den Sommerferien 2012. Für das Humboldt-Sommercamp stehen 80 Teilnahmeplätze, für die JuniorAkademie 60 zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 30. April 2012, wobei Nachmeldungen bei freien Plätzen bis zum Beginn der Akademien erfolgen können.

05.03.2012 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Auszufüllen ist ein Bewerbungsformular, das zusammen mit den Teilnahmebedingungen unter www.hochbegabte-nordberlin.de und www.humboldt-auf-scharfenberg.de herunterzuladen ist. Beizulegen sind ein begründetes Empfehlungsschreiben und eine Kopie des Zeugnisses.

Die Ferienakademien dienen der Begabtenförderung Berliner Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 - 9. Es handelt sich dabei um Angebote für Kinder, die eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft an den Tag legen und mit Gleichaltrigen in den Sommerferien an einem Projekt mit naturwissenschaftlichem, technischem oder geschichtlichem Schwerpunkt arbeiten und forschen wollen. Abgeschlossen werden die Akademien mit einer Präsentation der Ergebnisse im Auditorium Maximum der Humboldt-Universität.

Zusätzlich werden an der Albrecht-Dürer Schule in Neukölln, der Dathe-Oberschule in Friedrichshain und der Emmy-Noether-Schule in Köpenick in den Sommerferien Tageskurse für besonders interessierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler angeboten. Informationen dazu finden Sie auf den jeweiligen Schulhomepages.

Seit zehn Jahren gibt es die Deutschen JuniorAkademien, seit fünf Jahren verfügt auch Berlin über ein derartiges Förderangebot. Schwerpunkt der JugendAkademien 2012 bildet das Thema "Alles was die Welt bewegt".

"Um die Herausforderungen der Zukunft bestehen zu können, ist ein Bündnis zwischen Starken und Schwachen, zwischen Jungen und Älteren unerlässlich. Daher gehören die Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler ebenso wie die Förderung Leistungsstarker und besonders Begabter zu den Notwendigkeiten und Selbstverständlichkeiten in unserem Bildungsangebot", so Bildungssenatorin Sandra Scheeres.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden