Ferienhefte als Ergänzung zum Deutschbuch

Damit man ein neues Schuljahr erfolgreich beginnen kann, müssen die Grundlagen stimmen. In der unbeschwerten Ferienzeit verblasst die Erinnerung an vorher Gelerntes nur allzu leicht. Hier setzen die neuen Deutschbuch-Ferienhefte (Cornelsen Verlag, je 4,95 Euro) an. Dr. Deborah Mohr unterrichtet Deutsch und Geschichte. Zudem ist sie Fachleiterin sowie Fachmoderatorin für Deutsch. Andrea Wagener lehrt die Fächer Deutsch und Kunst und ist in der Aus- und Fortbildung von Lehrern tätig. Sie ist Mitherausgeberin des Deutschbuchs, das im Cornelsen Verlag erscheint.

27.06.2013 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, die Ferienhefte zu entwickeln?

Deborah Mohr: "Als Lehrerinnen werden wir von Eltern immer wieder gefragt, welches Übungsmaterial wir für die Ferien empfehlen können. So kamen wir auf die Idee, ein Ferien-Arbeitsheft zu entwickeln, das die zentralen Lerninhalte des jeweils abgeschlossenen Schuljahres noch einmal wiederholt. Damit können sich die Schüler(innen) optimal auf die nächste Klasse vorbereiten. Das Ferienheft enthält dabei Aufgaben zu allen Kompetenzbereichen sowie das wichtigste Merkwissen, angelehnt an das Deutschbuch."

Glauben Sie, dass die Schüler(innen) in den Ferien lernen sollten?

Andrea Wagener: "Das kommt sicher auf die jeweiligen Umstände an. Für diejenigen, die unsicher sind, ob sie im vergangenen Schuljahr alles verstanden haben, existiert mit dem Ferienheft eine sinnvolle Möglichkeit, den Unterrichtsstoff zu wiederholen und zu vertiefen. Die Aufgaben in den Ferienheften sind immer in eine spannende Kriminalgeschichte eingebunden, die die Lernenden zum Üben motivieren soll."

Worum geht es in den Kriminalgeschichten?

Deborah Mohr: "Die Helden der Geschichten sind die Kinder Cliff und Cleo. Beide besuchen sich in den Sommerferien – einmal geht´s aufs Land, einmal in die Stadt. Die Leser tauchen in knifflige Kriminalfälle ein und helfen den pfiffigen Protagonisten bei deren Aufklärung. Dabei steht ihnen Professor Kwirks mit zahlreichen Tipps zur Seite. Im Heft Fit für Klasse 6 sind Cliff und Cleo z. B. einem Erpresser auf der Spur, der in der Nachbarschaft das wertvolle Rennpferd Primax gestohlen hat. Bei der Suche nach dem Pferd und seinem Dieb müssen die Kinder eine Suchanzeige schreiben, Zeugen befragen, einen Erpresserbrief zusammensetzen und einen Sachtext gründlich lesen."

Wie werden in die Geschichten Deutschaufgaben integriert?

Andrea Wagener: "Die anspruchsvollen Schreib-, Grammatik- und Leseaufgaben stehen immer in einem direkten Zusammenhang mit der Lösung des Kriminalfalls. Beim Verfassen der Suchmeldung für Primax üben die Schüler(innen) z. B. zunächst, ein Tier zu beschreiben. Wenn Cliff und Cleo dann verschiedene Zeugenaussagen näher betrachten, müssen die jungen Detektive dieselben W-Fragen stellen, die auch für das Erfragen von Satzgliedern benötigt werden. Adverbiale Bestimmungen liefern dann wichtige Hinweise auf die genauen Umstände der Tat. Um einen Erpresserbrief zu rekonstruieren, müssen die Kinder aus einzelnen Papierschnipseln Satzreihen und Satzgefüge bilden. Im weiteren Verlauf der Geschichte sind die Lernenden gefordert, einen Sachtext über die Geschichte der Feuerwehr mit der Fünf-Schritt-Lesemethode genau zu lesen, um darin den entscheidenden Hinweis auf das Versteck des Pferdes zu entdecken. Motivierende und spielerische Aufgaben lockern das Heft auf."

Was ist das Besondere an der Gestaltung der Ferienhefte?

Deborah Mohr: "Wir wollen den Kindern ein möglichst dynamisches Lernerlebnis bieten. Darum haben wir uns zur Darstellung der Kriminalhandlung für kurze Erzählertexte mit Comic-Elementen entschieden. Es wird viel authentisches Material abgedruckt - neben Fotos und Smartphone-Bildschirmen gehören dazu auch realistisch gestaltete Briefumschläge, Notizblöcke, Zeitungsfetzen oder E-Mails. Das Merkwissen in den blauen Kästen und in den Sprechblasen von Professor Kwirks ist optisch auf den ersten Blick zu erkennen. So können auch die Kinder mit dem Ferienheft arbeiten, die das Deutschbuch nicht im Unterricht nutzen. Die Lösungen am Ende sind so übersichtlich gestaltet, dass die Schüler(innen) sich schnell zurechtfinden und ihre Ergebnisse eigenständig überprüfen können."

Für wen sind die Ferienhefte besonders geeignet?

Andrea Wagener: "Die Ferienhefte bedienen das mittlere gymnasiale Niveau, können aber auch von Real- und Gesamtschülern genutzt werden. Die spannenden Hefte richten sich an jeden, der seine sprachlichen Fähigkeiten spielerisch verbessern will oder Spaß daran findet, knifflige Fälle zu lösen."

Weitere Informationen unter: www.deutschbuch.de

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden