Finanzspritze aus dem Konjunkturpaket II: Prima Sache für marode Bildungseinrichtungen

"Das ist eine prima Sache! Mit rund 215 Millionen Euro können viele marode Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen in Schleswig-Holstein saniert werden. Wir haben hier einen riesigen Nachholbedarf", freute sich Matthias Heidn, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Mittwoch, 13.1.09 in Kiel über die Bildungsinvestitionen aus dem Konjunkturpaket II.

13.01.2009 Schleswig-Holstein Pressemeldung GEW Schleswig-Holstein

Wegen der Schulreform und der Zusammenlegung von Schulen bestehe außerdem die Notwendigkeit, Schulen umzubauen und neue Räume anzubauen. Da könne man das Geld gut gebrauchen. "Die Finanzspritze aus dem Konjunkturpaket stellt endlich einmal eine gelungene Investition dar, weil sie im Gegensatz zu Steuererleichterungen nachhaltige Wirkungen auslöst", sagte der GEW-Landesvorsitzende.

Ansprechpartner

GEW Schleswig-Holstein

Mehr zum Thema


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden