Grundschule Göttelborn erhält 3500 Euro für AIDS Projekt in Lesotho

Kultusminister Jürgen Schreier und Saartoto-Direktor Gerd Meyer überreichten heute (23.11.2006) einen Scheck über 3 500 Euro an Schülerinnen und Schüler der Grundschule Göttelborn. Dieses Spendengeld wurde im Rahmen der landesweiten Aktion „Ein Ball vereint die Welt“ der Globus GmbH, Anterist&Schneider, dem Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft und Saartoto gesammelt. Die Grundschule Fischbach/Quierschied Dependance Göttelborn hatte sich ebenfalls erfolgreich an dem Ballprojekt beteiligt und insgesamt 230 Fußbälle kreativ gestaltet.

23.11.2006 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

„Das Engagement der Schule ist vorbildlich“, betonte Kultusminister Jürgen Schreier anlässlich der Spendenübergabe. „Ich freue mich, dass wir dieses Projekt nun mit dieser Summe unterstützen können.“

Die Dependance Göttelborn der Grundschule Fischbach/Quierschied hat seit dem Frühjahr 2006 Spendenaktionen für die Afrikahilfe organisiert und bereits über 8 000 Euro an Spendengeldern gesammelt. Seit dem Sommer arbeiten sie gemeinsam mit Dr. Wolfgang Jaman, CARE International Deutschland, zusammen. Über die Hilfsorganisation CARE pflegt die Grundschule eine Schulpartnerschaft mit der Thaba Limpe Primary School in Lesotho/Afrika.

Diese Schule hat insgesamt 120 Schüler - 80 Mädchen und 40 Jungen. 45 Schüler sind Waisen, wobei 34 Schüler Halbwaisen und 11 Schüler Vollwaisen sind. Die Schule liegt im Distrikt Mokhotlong im Nordosten von Lesotho.

Die Schule ist schon länger Teil des „Secure the Child“-Projektes von CARE. CARE hat mit den Schülern, Lehrern und Eltern bereits einen 900 km² großen Schulgarten angelegt. Außerdem wurden zwei 5 000 Liter Wassertanks installiert, die Regenwasser vom Dach der Schule auffangen und zur Bewässerung des Schulgartens genutzt werden.

Ziel der Projektaktivitäten für das nächste Jahr sind die Betreuung und Pflege des Schulgartens und der Aufbau einer Bienenzucht.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden