Bayern:

Grundschuleltern fordern modernes Gymnasium

Der bayerische Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle "sucht mit der gymnasialen Schulfamilie den Dialog zur qualitätsorientierten Weiterentwicklung des Gymnasiums", wie es in einer [Pressemitteilung](http://bildungsklick.de/pm/90900/wir-suchen-mit-der-gymnasialen-schulfamilie-den-dialog-zur-qualitaetsorientierten-weiterentwicklung-des-gymnasiums/) des Bildungsministeriums heißt. Das sei ausdrücklich zu begrüßen, sagt Maria Lampl, die Landesvorsitzende des Bayerischen Elternverbands (BEV).

31.03.2014 Pressemeldung Bayerischer Elternverband

Möglicherweise habe der Bildungsminister aber noch nicht erkannt, dass es bei der Weiterentwicklung des Gymnasiums vor allem auf die Grundschuleltern ankommt. Diese seien es schließlich, die ihre Kinder am Gymnasium anmelden sollen. In welche Richtung sich das bayerische Gymnasium entwickle, sei deshalb für Grundschuleltern mindestens so wichtig wie für die Eltern, die ihr Kind schon am Gymnasium haben.

"Das BEV bringt seinen Sachverstand im Hinblick auf moderne Lernformen und Leistungskonzepte gern in die Diskussion ein", sagt Lampl. "Es wäre leichtfertig, wenn das Bildungsministerium darauf verzichten würde."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden