Grundschulen bekommen am wenigsten

(Eigenbericht) Die Länder und Kommunen haben laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2001 pro Schüler in den allgemein bildenden Schulen im Durchschnitt 4800 Euro ausgegeben. Die Pro-Kopf-Ausgaben schwanken allerdings je nach Schulart sehr stark.

15.04.2004 Artikel

In der Grundschule waren es 3800 Euro, in den Hauptschulen 5100 Euro, in den Gymnasien 5300 und in den Sonderschulen 11200 Euro. Auch in den einzelnen Bundesländern waren die Ausgaben sehr unterschiedlich. An der Spitze lag Hamburg. Der Stadtstaat investierte pro Grundschüler 5800 Euro, 6300 für jeden Gymnasiasten und 15700 für jeden Sonderschüler. Das Schlusslicht bildete Brandenburg, das 3100 Euro pro Grundschüler, 4000 Euro pro Gymnasiast und 10 700 pro Sonderschüler ausgab. Nur Bayern, Mecklenburg Vorpommern und Sachsen-Anhalt lagen bei ihren Ausgaben für die Sonderschulen darunter: in diesen Ländern waren es weniger als 10 000 Euro.

864 Anschläge

Weiterführende Links:

www.destatis.pdf/


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden