Handelsblatt macht Schule

Der "Handelsblatt Newcomer", die Wirtschaftszeitung für Schüler ab der neunten Klasse, erscheint ab Juni zusätzlich auch in englischer Übersetzung. Mit Hilfe der Artikel können Jugendliche zu Hause oder im Unterricht ihr Wirtschaftsenglisch auf die Probe stellen und Vokabeln zu aktuellen Themen lernen.

10.06.2011 Pressemeldung PONS GmbH

Der "Handelsblatt Newcomer" berichtet alle zwei Monate auf acht Seiten über Wirtschaftspolitik, Unternehmen und Finanzthemen in einer verständlichen und lebendigen Sprache. Lehrer erhalten durch die vom Institut für Ökonomische Bildung (IÖB) an der Universität Oldenburg mit herausgegebene Zeitung aktuelles und wissenschaftlich aufbereitetes Unterrichtsmaterial für ihre tägliche Arbeit mit den Schülern.

Der "Handelsblatt Newcomer" bietet Jugendlichen fundiertes Wirtschaftswissen, ohne sie mit Details oder abstrakten Hintergründen zu überfordern. Es schreiben Schüler, wissenschaftliche Mitarbeiter des IÖB und Handelsblatt-Redakteure. Die Autoren berichten über die großen Ereignisse auf den Weltmärkten und stellen Unternehmer vor, mit denen Jugendliche etwas anfangen können. Im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen zudem interessante Wirtschaftszweige. Die Schüler-Redakteure erzählen, wie sie in ihrem Alltag Wirtschaft erleben oder wie sie in ihrer Schule ein kleines Unternehmen gründeten.

Die englische Übersetzung der Artikel stammt dabei vom PONS Verlag: eine Redaktion von muttersprachlichen Übersetzern verantwortet die inhaltlich und stilistisch an das Niveau der Schüler ab der neunten Klasse angepassten Übersetzungen. Aktueller und spezifischer Wortschatz wird dabei in einer extra Infobox erläutert. Neben den erfolgreich eingeführten Schülerwörterbüchern bietet der PONS Verlag seit über 30 Jahren innovative Lernmaterialien wie Sprachkurs-Apps oder das kostenlose Sprachenportal pons.eu mit Wörterbüchern in 12 Sprachen sowie der Deutschen Rechtschreibung an. Der "Handelsblatt Newcomer" erhält mit PONS als Tochter der Klett Gruppe somit einen starken Partner aus dem schulischen Fremdsprachenbereich.

Der "Handelsblatt Newcomer" unterstützt Lehrer, aktuelle Themen wie die Energiewende im Unterricht zu behandeln und fördert das grundsätzliche Interesse am Zeitung Lesen. Englischlehrer können mit der übersetzten Ausgabe ihren Schülern aktuelles Wirtschaftsenglisch im Unterricht vermitteln. Den "Handelsblatt Newcomer" können Lehrer kostenlos über das Internet bestellen. Die englische Ausgabe können Lehrer und Schüler kostenlos als PDF downloaden: www.handelsblattmachtschule.de/newcomer

Kontakt: Carole Herzog Handelsblatt GmbH, Tel.: 0211.887-1015, E-Mail:

Über das Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 180 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Für Entscheider zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung heute zur unverzichtbaren Lektüre: Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2009 erreicht das Handelsblatt 298.000 Entscheider, das sind 12,4 Prozent.

Handelsblatt macht Schule

Die Initiative zur Förderung der ökonomischen Bildung an Schulen unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, den Wirtschaftsunterricht praxisnah und lebendig zu gestalten, um bei den Schülern das Interesse für ökonomische Zusammenhänge zu wecken. Das Handelsblatt hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ökonomische Bildung an der Universität Oldenburg Unterrichtsmaterial erstellt. Das für Lehrer kostenlose Material hat das Comenius-Siegel für besonders wertvolle Unterrichtsmaterialien bekommen.

www.handelsblattmachtschule.de

Über PONS

Seit über 30 Jahren entwickelt PONS grüne Sprachlernmaterialien und Wörterbücher fürs Leben. Ob für Schule, Beruf, Reise oder Hobby: über 500 Produkte für Sprachen von Chinesisch bis Ungarisch helfen beim Lernen und Nachschlagen - mit oder ohne Vorkenntnisse. Die PONS GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe eines der führenden Bildungsunternehmen in Europa. Die ca. 2.740 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 465 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett.gruppe.de.

Ansprechpartner

Prospero GmbH Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Jakob Schön
Müllerstraße 27
80469 München
Telefon: 089-27 33 83 18
Fax: 089-27 33 83 29
E-Mail: pr@pons.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden