Hauptschulabschluss nachträglich erwerben

"Jungen Menschen eine Chance zu geben: Diese Aufgabe geht das DGB-Bildungswerk in seinen Vorbereitungskursen jedes Jahr mit Herz und Verstand an", so Kultusstaatssekretär Sibler heute bei einem Presseempfang im DGB-Bildungswerk. Gefeiert wurde, dass das DGB-Bildungswerk seit 10 Jahren äußerst erfolgreich Kurse anbietet, in denen sich junge Erwachsene ohne Schulabschluss auf den Hauptschulabschluss vorbereiten können.

15.02.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Junge Menschen brauchen einen Schulabschluss für einen erfolgreichen Einstieg in Ausbildung und Beruf. Diese zweite Qualifizierungschance hilft, dass niemand, der motiviert ist, auf der Strecke bleibt", erläuterte Sibler das Modell.

Für junge Erwachsene, die sich erst nach ihrer Schulzeit zu einem erfolgreichen Schulabschluss in der Lage sehen, werden bayernweit von verschiedenen Trägern solche Kurse angeboten. Sie erstrecken sich über ein Schuljahr und bereiten auf die staatlichen Prüfungen für den erfolgreichen oder auch qualifizierenden Hauptschulabschluss vor. Gefördert werden die Kurse, an denen sich derzeit bayernweit rund 750 Jugendliche beteiligen, aus Landesmitteln und Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds. Mit dem Hauptschulabschluss können die Jugendlichen entweder in eine qualifizierte Berufsausbildung im dualen System starten oder sich durch weitere schulische Abschlüsse qualifizieren.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden