Bayern

Keine Kürzung bei Unterrichtsfach "Werken und Textiles Gestalten"

Die insgesamt sieben Wochenstunden WTG-Unterricht an der Grundschule sollen - entgegen der Behauptung des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes - auch im neuen Grundschullehrplan bleiben. Um die feinmotorische Entwicklung der Kinder möglichst früh zu fördern und zu unterstützen, ist allerdings eine Stundenverschiebung geplant. Eine endgültige Entscheidung darüber ist jedoch noch nicht gefallen.

12.11.2012 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Grundschüler sollen im Fach Werken und Gestalten in den Jahrgangsstufen 1 und 2 in je zwei Wochenstunden lernen und in den Jahrgangsstufen 3 und 4 in insgesamt 3 Wochenstunden. Bisher fand der WTG-Unterricht in der 1. Jahrgansstufe einstündig und in den Jahrgangsstufen 2 bis 4 zweistündig statt. Schulen, die eine Organisation in Doppelstunden als günstiger erachten, steht es zudem frei, das Fach Werken und Gestalten im wöchentlichen Wechsel z.B. mit dem Fach Kunsterziehung zweistündig zu organisieren. Damit steht die nötige Zeit für Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung auch künftig zur Verfügung Die künstlerische und ästhetische Bildung der bayerischen Grundschülerinnen und Grundschüler wird auch im neuen Lehrplan, der zum Schuljahr 2014/2015 in Kraft tritt, einen hohen Stellenwert einnehmen. Eine Stundenkürzung in diesem Bereich ist nicht geplant.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden