Kostenübernahme für Klassenfahrten interessiert Linksfraktion

(hib/HIL) Die Kostenübernahme für Klassenfahrten durch Sozialhilfeträger beschäftigt die Linke in einer Kleinen Anfrage (16/6198). In Paragraf 23 Zweites Sozialgesetzbuch (SGB II) sei eindeutig geregelt, "dass Kosten für mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen schulrechtlicher Bestimmungen nicht von der Regelleistung erfasst sind, sondern gesondert vom Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende zu erbringen sind".

17.08.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

In der Praxis würden diese gesetzlichen Bestimmungen allerdings sehr unterschiedlich gehandhabt. So häuften sich Beschwerden, dass die Kosten nur teilweise oder gar nicht übernommen würden, Anträgen zu spät stattgegeben oder der pädagogische Wert der Klassenfahrt von Mitarbeitern der Grundsicherung in Frage gestellt werde, so die Abgeordneten. Die Linke fragt, welche Dienstanweisung oder Verwaltungsvorschrift der Bundesagentur für Arbeit die Kostenübernahme bei Klassenfahrten regelt, welche Institution das Recht habe, den pädagogischen Wert von Klassenfahrten zu beurteilen und ob eine Pflicht besteht, die Kostenübernahme rechtzeitig vor Beginn der Klassenfahrt zu bestätigen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden