Kultusminister Olbertz bei Podiumsdiskussion zum Umgang mit Gewalt an Schulen in Sachsen-Anhalt

Die Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet am 7. März 2007 im Maritim-Hotel Magdeburg eine Tagung zu dem Thema: "Gestern Erfurt, heute Emsdetten und morgen Magdeburg? Der Umgang mit Gewalt an den Schulen in Sachsen-Anhalt." Vor dem Hintergrund zunehmender Gewalterscheinungen an deutschen Schulen soll nach möglichen Ursachen geforscht und insbesondere in der Konsequenz gefragt werden, was Eltern und Lehrer tatsächlich leisten können, um der Gewalt entgegenzuwirken.

07.03.2007 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Angeboten werden in der Zeit von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr vier Workshops zu den Themen:

  • Schulprogrammarbeit in Sachsen-Anhalt zwischen Anspruch und Wirklichkeit
  • Klassenprogramme und Buddy-Systeme zur Entwicklung sozialer Handlungskompetenzen bei Schülern
  • Streitschlichtung – Mediatoren als eine Form der Konfliktbearbeitung
  • Elternseminare als neue Form der Elternarbeit

Um 14.30 Uhr stellt Justizministerin Prof. Dr. Angela Kolb das Modellprojekt "Schülergerichte" vor. Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik wird ab 15.00 gemeinsam mit der Justizministerin und Kurt Faller, Mediator und Organisationsberater beim MEDIUS-Institut, Offenbach, an einer abschließenden Podiumsdiskussion teilnehmen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden