Kultusminister Siegfried Schneider übergibt Realschule Eching ihrer Bestimmung

Heute übergab Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider in Eching die Gebäude der neuen Realschule ihrer Bestimmung. Die Realschule wird gegenwärtig von rund 450 Schülerinnen und Schülern in 3 Jahrgangsstufen besucht. Sie ist auf rund 900 Schüler in 30 Klassen ausgelegt.

16.05.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Einzug in die neuen Räume dürfe als Symbol für den "Aufbruch in eine neue Zeit" gewertet werden, so der Kultusminister. Er dankte dem Landrat des Landkreises Freising für die großzügige Investition in die Schule mit ihren knapp 6.000 qm Hauptnutzfläche. Die Kosten für das Projekt lagen bei rund 20 Mio. Euro, von denen der Freistaat Bayern 5,8 Mio. Euro übernommen hat.

Das Leben der Namengeberin der Schule, Schwester Imma Mack, würdigte Kultusminister Schneider als "Zeugnis gelebter Humanität und Christlichen Glaubens" sowie "herausragender Zivilcourage". Schulen dürfen sich nicht auf die Weitergabe von Wissen und Können beschränken, sondern seien auch durch die Verfassung aufgefordert, Herz und Charakter zu bilden. Mit der Wahl des Namens bekennt sich die Schule ausdrücklich zum Auftrag der Werteerziehung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden