Sachsen-Anhalt

Kultusministerin Wolff: Schülerfirmen fördern wirtschaftliches Denken und künftige Selbstständigkeit

Kultusministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff nimmt am 18. November (19.10 Uhr, Gesellschaftshaus Magdeburg) an einer Fachkonferenz zum Thema Schülerfirmen in Sachsen-Anhalt teil. Veranstalter ist die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Diese unterstützt die landesweite Gründung und die Arbeit von Schülerfirmen seit Februar 2009 mit einer Landeskoordinierungsstelle unter dem Namen "Gründerkids" sowie einem gleichnamigen Programm. In Sachsen-Anhalt sind derzeit fast 100 Schülerfirmen aktiv, weitere 30 sind in Gründung.

16.11.2010 Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

"Die Gründung von und die Mitarbeit in Schülerfirmen ist ein wichtiger Schritt, um sich auch praktisch mit den Regeln der Marktwirtschaft vertraut zu machen", sagt Sachsen-Anhalts Kultusministerin Prof. Dr. Birgitta Wolff. "Um eine wirtschaftliche Existenz zu gründen, sind viele kleine Schritte nötig, beginnend mit der Aufstellung eines Businessplans. Das Wissen über Arbeitsabläufe und Rahmenbedingungen in einem Unternehmen ist die Grundlage für ein erfolgreiches Schülerunternehmen und fördert die künftige Selbstständigkeit."

Ziel des Gründerkids-Projekts ist es, die Anzahl der von Schülern geführten Firmen zu erhöhen und die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft zu fördern. Schülerfirmen sind pädagogische Projekte, die sich in ihrer Arbeitsweise an realen Unternehmen orientieren. Ihr Wirkungsfeld beschränkt sich auf die Schule und das regionale Umfeld. Die Gründung von Schülerfirmen wird in Sachsen-Anhalt von der Landeskoordinierungsstelle gefördert, die vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Landes und des europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt wird.

Die Jungunternehmer werden bei ihren ersten wirtschaftlich eigenen Schritten von engagierten Lehrerinnen und Lehrern unterstützt. Die Lehrer übernehmen die Aufsichtspflicht für die schulischen Projekte und stehen den Firmenmitgliedern bei Problemen zur Seite.

Die neuesten Schülerfirmenprojekte in Sachsen-Anhalt:

  • "Chillout lounge" (Schülercafé) und Profit-Company (Schulmarketing), Pierre-Trudeau-Schule Barleben (Gründung am 4. November 2011)
  • "Flummy Kids" (Verleihen von Schulbedarfsartikeln sowie Betrieb von Foto- und Videoaufnahmen), Sekundarschule Jessen Nord (26. Oktober 2010)
  • "burning school" (Produktion und dem Verkauf von selbstgezogenen Kerzen), Sekundarschule Haldensleben (10. September 2010)

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden