Berlin

Last Call: Lehrerinnen und Lehrer anderer Bundesländer können sich bis Freitag für den Berlin-Tag anmelden!

2000 Lehrkräfte stellt die Hauptstadt in diesem Jahr in allen Schularten und für fast alle Unterrichtsfächer ein, einen großen Teil davon zum Sommer 2014. Dafür wirbt Berlin seit Wochen auch in Bundesländern, deren Ausbildungsquote den eigenen Einstellungsbedarf übersteigt.

06.05.2014 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Wer aus anderen Bundesländern kommt, sich für Berlin interessiert und noch Fragen zur Berliner Schule und zum Bewerbungsverfahren hat, kann sich am 10. Mai 2014 ganztägig vor Ort informieren lassen.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail:

Was erwartet die Lehrkräfte auf dem Berlin-Tag?

1. Beratung vor Ort

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Senatsbildungsverwaltung und von BerlinPartner informieren und beraten über das Auswahlverfahren, über freie Stellen und das Leben in Berlin. Eine "Messe der Schulen" bietet Gelegenheit, mehrere Schulen und ihr jeweiliges Profil kennenzulernen.

2. Veranstaltungen

Im Rahmenprogramm lädt die Berliner Bildungsverwaltung zu einer Schul- und Kieztour ein: Zwei Bustouren führen durch die Bezirke Spandau und Neukölln.

Am Abend lädt Bildungssenatorin Sandra Scheeres zu einem kleinen Stehempfang in Berlin-Mitte ein. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Berlin-Tages das umfangreiche Angebot der Langen Nacht der Wissenschaften nutzen: Über 70 Wissenschaftseinrichtungen aus Berlin und Potsdam öffnen ihre Türen und laden zur "Klügsten Nacht des Jahres" ein.

3. Sonderkonditionen für Anreise

Für den Berlin-Tag werden Sonderkonditionen angeboten:

Bahn: Bei der Anreise mit der Deutschen Bahn AG können die Besucherinnen und Besucher ein Veranstaltungsticket nutzen und zahlen deutschlandweit 99 Euro für Hin- und Rückreise. Bus: Bei der Anreise per Bus erhalten sie eine Ermäßigung von 50 Prozent bei www.meinfernbus.de

Weitere Informationen unter: www.berlin.de/lehrer-werden


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden