Föderalismus

© www.pixabay.de
Gast-Kommentar

Wer kontrolliert eigentlich die KMK?

Zukunftsorientierte Bildungspolitik braucht gemeinschaftliche Verantwortung. Die KMK zeigt sich jedoch für politische Kontrolle intransparent, sagt Dr. Birke Bull-Bischoff, bildungspolitische Sprecherin der LINKE in ihrem Gastkommentar. Dabei könnte es auch anders gehen. mehr

20.05.2021 Artikel Dr. Birke Bull-Bischoff

© bildungsklick TV
Vernetzung

Startschuss für Aufbau einer Nationalen Bildungsplattform

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat zum Beginn dieser Woche den ersten Schritt für den Aufbau einer Nationalen Bildungsplattform unternommen. Mit 150 Millionen Euro will das Ministerium die Entwicklung von bis zu vier Prototypen unterstützen. mehr

© www.pixabay.de
Kritik

HRK zur Novellierung des Infektionsschutzgesetzes

Kritik an dem heute von den Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD zur ersten Beratung in den Bundestag eingebrachten Entwurf einer Novelle des Infektionsschutzgesetzes übte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Peter-André Alt, in Berlin. mehr

16.04.2021 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

© www.pixabay.de
Forderung

Lehrerverband fordert 2 Mrd. Euro für umfassendes Bildungsförderprogramm

Ein umfassendes Konzept eines Lernförder- und Bildungsaktivierungsprogramms hat das Präsidium des Deutschen Lehrerverbands in Berlin vorgestellt, um die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Schülerinnen und Schüler in den nächsten beiden Schuljahren auffangen zu können. mehr

12.04.2021 Pressemeldung Deutscher Lehrerverband (DL)

© www.pixabay.com
didacta-Themendienst

Bildungsföderalismus: Passgenaue Lösungen oder Kompetenzwirrwarr?

Die Kulturhoheit ist für die Bundesländer ein wichtiges Gut. Kritikern gilt sie seit langem als Hindernis auf dem Weg zu Fortschritten etwa bei der Digitalisierung. Wie bewährt sich der Bildungsföderalismus in einer äußeren Krise, die schnelle Reaktionen erfordert? mehr

25.03.2021 Artikel Christian Löhden

© www.pixabay.de
Antwort

Ländervereinbarung für modernes Bildungswesen

Mit der Neuregelung der Ländervereinbarung sollen Qualität und Transparenz des Bildungswesens gesteigert, die Vergleichbarkeit der Abschlüsse verbessert und damit die Mobilität für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte verbessert werden. mehr

18.03.2021 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© www.pixabay.com
Antrag

Linke: Aufhebung des Kooperationsverbots in der Bildung

Die Fraktion Die Linke hat einen Antrag zu Bundesmitteln für den Schul- und Hochschulbau vorgelegt. mehr

12.02.2021 Pressemeldung Deutscher Bundestag

© www.pixabay.de
Föderalismus

Ländervereinbarung ist ein Meilenstein in der Zusammenarbeit der Länder

Im Jahr 1964 haben die Länder erstmals länderübergreifende, einheitliche Regelungen für das Schulwesen getroffen. Das „Hamburger Abkommen“ regelte beispielsweise die Notenge­bung, den Beginn und das Ende des Schuljahres, den Korridor für die Sommerferien, die Fremd­sprachenfolge und die Bezeichnung der unterschiedlichen Schularten und Abschlüsse. mehr

© www.pixabay.de
Handlungsbedarfe

HRK definiert Bedarfe für Hoch­schulforschung in und nach der Pandemie

Angesichts der andauernden erheblichen Corona-bedingten Einschränkungen für die Hochschulforschung, die auch für das kommende Sommerhalbjahr drohen, hat das Präsidium der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gestern Handlungsbedarfe sowohl für die Hochschulen selbst als auch für Bund, Länder und weitere mittelgebende Einrichtungen definiert. mehr

26.01.2021 Pressemeldung Hochschulrektorenkonferenz

© www.pixabay.de
Statement aus Niedersachsen

KMK spricht über Schul-Beitrag zur möglichen Lockdown-Verlängerung

In einer Videokonferenz der Kultusministerkonferenz (KMK) haben sich die Länderministerinnen und Länderminister über die Auswirkungen einer möglichen Verlängerung des Lockdowns für den Schulbereich ausgetauscht. Das sagt Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne zu den heutigen Beschlüssen. mehr