Lehrer sein – Wunsch und Wirklichkeit

Fünf oder sechs Unterrichtsstunden á 45 Minuten täglich und danach Feierabend oder eher eine übervolle 45-Stundenwoche? Wie sieht der Alltag von Lehrerinnen und Lehrern aus? Mit welchen Herausforderungen und Problemen müssen sie sich auseinandersetzen? Und welche Visionen treiben sie an?

13.05.2014 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Perspektive: Bildung hat Lehrer über ihren Arbeitsalltag in der Schule und am häuslichen Schreibtisch befragt.

"Eine Pause, weggehen, abschalten und die freie Zeit genießen – das gehört nicht zum Schulalltag", bestätigt Antonietta P. Zeoli. "Trotzdem", so die stellvertretende Schulleiterin an einem Düsseldorfer Gymnasium "ich glaube, es gibt keinen menschlich anspruchsvolleren Beruf als diesen, der außerdem Zeit für Familie einräumt."

"Eine Pause im Schulalltag sieht meist so aus, dass man für Kinder, die etwas vergessen haben, noch etwas kopiert, oder das Jugendamt bittet um Rückruf, ein Fachlehrer kommt, weil irgendetwas vorgefallen ist oder die Schulleitung hat ein Anliegen", sagt Matthias Kürten, der seit sieben Jahren dennoch mit Begeisterung als Grundschullehrer an einer Brennpunktschule arbeitet.

Peter Meidinger betont auch die positiven Seiten des Lehrerdaseins: "Es gibt kaum einen Beruf, in dem eine so hohe Autonomie möglich ist", so der Vorsitzende des Philologenverbands. Susanne Peters vom Grundschullehrerverband beobachtet allerdings auch eine wachsende Verunsicherung, die viele Lehrer umtreibt. "Weil man immer denkt: Vielleicht hätte ich dieses Kind noch besser fördern können."

Warum so viele Lehrer ihren Beruf auch wieder ergreifen würden, was sie sich von der Politik wünschen und welche Voraussetzungen sie auf jeden Fall mitbringen sollten – dazu mehr im aktuellen Beitrag von Perspektive: Bildung.

<iframe width="484" height="272" src="//www.youtube.com/embed/_xgcrZbN5T4" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Weitere Informationen unter: Perspektive: Bildung und www.das-leisten-lehrer.de

Über Perspektive: Bildung

Das Projekt Perspektive: Bildungwill den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden