LSV-Kooperations-Projekt Schule & Verein

Junge Menschen für mehr sportliche Betätigung begeistern: Das ist das Ziel des LSV-Kooperationsprojektes "Schule & Verein", das seit 1992 gemeinsam mit dem Bildungsministerium realisiert sowie durch die Partner Gmünder ErsatzKasse GEK und die Sparkassen in Schleswig-Holstein gefördert wird. Kernpunkt des Kooperationsgedankens ist die zusätzliche und außerunterrichtliche Schulsport-Arbeitsgemeinschaft, die von Sportvereinen getragen wird.

07.09.2005 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Landesweit gibt es in diesem Jahr 122 Kooperationen, fast die Hälfte davon findet an Grundschulen statt. Zwei Kooperationen bestehen an Förderschulen, eine davon zwischen der Schule für Körperbehinderte in Flensburg und dem TSV Munkbrarup. Die ehemalige Bundesligahandballerin Britta Jänicke, Goldmedaillengewinnerin im Kugelstoßen bei den Paralympics in Sydney 2000, bietet hier regelmäßig in der Woche Ball- und Bewegungsspiele sowie eine Motorikschulung an. "Was ich im Sport erleben durfte, war schön. Das möchte ich gern an die Kinder und Jugendlichen weitervermitteln", sagte die 46-jährige Übungsleiterin heute (7. September) bei der Vorstellung des Projektes in Flensburg. Das Gruppenerlebnis, weniger der Leistungsgedanke steht dabei im Vordergrund.

Für Peter Lindstedt, Vizepräsident des Landessportverbandes, ergibt sich daraus ein weiterer positiver Effekt: "Wenn Kinder und Jugendliche freiwillig zusätzliche Sportangebote an ihrer Schule wahrnehmen, die von Vereinen organisiert werden, steigt die Bereitschaft sich auch im Erwachsenenalter weiter sportlich zu betätigen und dieses auch in den Vereinen zu tun". Der Staatssekretär im Ministerium für Bildung und Frauen, Wolfgang Meyer-Hesemann, bezeichnete das Projekt "Schule & Verein" als Beispiel einer hervorragenden Kooperation. "Ich freue mich, dass wir mit dem Landessportverband einen verlässlichen und treuen Kooperationspartner haben, nicht nur bei dem Projekt "Schule & Verein", sondern auch bei den Ganztagsangeboten. Schulen sollen offene Häuser des Lernens, der Begegnung und der Kreativität sein. Das schaffen wir gerade durch solche Kooperationen mit Vereinen." Meyer-Hesemann kündigte an, dass sich das Bildungsministerium im Bereich des Schulsports durch Lottomittel ab 2006 zusätzlich engagieren wolle. "Dafür stehen mindestens 126.000 Euro pro Jahr zur Verfügung", so der Staatsekretär.

Der Präsident des Sparkassen - und Giroverbandes, Olaf Cord Dielewicz, begründete das Engagement für das seit 1992 laufende Projektes damit, dass so eine "klassische Win-Win-Situation" befördert werden könne. "Diese Kooperation ist besonders vielversprechend, da beide Seiten, sowohl die Vereine als auch die Schulen - und nicht zuletzt die Kinder und Jugendlichen - davon profitieren. Gerne unterstützen die schleswig-holsteinischen Sparkassen ein derartiges Projekt, zumal die Verbindung von privater Initiative und staatlicher Aufgabe gerade in Zeiten knapper werdender öffentlicher Mittel zunehmend an Bedeutung gewinnt".

Der Sportkoordinator der Gmünder ErsatzKasse, Manfred Pawlita, unterstrich den gesundheitsfördernden Aspekt des Sports: "Wer Sport treibt, dem wird Prävention zur guten Gewohnheit. Die Sportpartnerschaft mit dem LSV gibt uns als Krankenkasse die Gelegenheit, das sportliche Engagement von Jugendlichen bis in die Schulen hinein gezielt zu unterstützen".

Seit 1992 wurden durch das Projekt etwa 24 000 Kinder und Jugendliche erreicht. Es beteiligen sich überwiegend Großvereine mit mehr als 1000 Mitgliedern, doch auch kleinere Vereine nutzen die Möglichkeit, auf ihre Nachwuchsarbeit aufmerksam zu machen. Neben traditionellen Sportarten wie Fußball, Leichtathletik oder Turnen sind auch Trendsportarten wie Floorball vertreten. Unter den 122 in diesem Schuljahr existierenden Kooperationen sind 26 neue Angebote, 21 der Sportangebote gehen ins zweite Jahr, 75 AG's werden von Vereinen getragen, die bereits häufiger mit anderen Schulen, in anderen Sportarten oder anderen Klassenstufen Kooperationen initiiert haben.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden