Schleswig-Holstein

Minister Dr. Klug zum Online-Stellenmarkt: "Ein Erfolg vom ersten Tag an"

Der Online-Stellenmarkt Schule ist vom ersten Tag an erfolgreich", sagte heute (08. April) Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug. Aktuell hätten sich 1.500 Bewerberinnen und Bewerber registriert.

08.04.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

" 667 bewerben sich für eine unbefristete Beschäftigung, 166 für eine befristete. 64 Stellenausschreibungen seien bereits veröffentlicht. 62 Bewerberinnen und Bewerber hätten sich "schulgenau" - direkt mit Blick auf eine bestimmte Schule und deren aktuelle Ausschreibung - beworben, und 25 Bewerber seien bereits über den Online-Stellenmarkt eingestellt worden.

Die Bewerberinnen und Bewerber stammten aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen. "Ein Bewerber kam sogar aus Frankreich", betonte der Minister und sagte, ganz offensichtlich greife der neue Online-Stellenmarkt genau an der richtigen Stelle: Er erhöhe die Chancen des Landes im Wettbewerb um gute Lehrerinnen und Lehrer für schleswig-holsteinische Schulen. "Wir sind jetzt schneller und flexibler, wir sind moderner, und wir sind konkurrenzfähiger", sagte Klug. Die Quote der Nicht-Schleswig-Holsteiner bei den Online-Einstellungen liege bei nahezu 50 Prozent, betonte er.

Das neue Einstellungsverfahren für Lehrkräfte ist seit Anfang Februar im Netz. Wer an einer Schule unterrichten möchte, kann seither online nach Stellenangeboten suchen und sich ebenfalls online bewerben. Direkter Ansprechpartner sind die Schulen, die auch die Auswahlgespräche führen und ihre Besetzungsentscheidung treffen. "Das ist eine echte Innovation für Schleswig-Holstein. Wir versetzen das Land damit in die Lage, in einem immer enger werdenden Lehrermarkt und in Konkurrenz zu anderen Bundesländern bestehen zu können", sagte der Bildungsminister zur Einführung des Online-Stellenmarktes und betonte, das neue Einstellungsverfahren mache Schluss mit der bisherigen zentralen, umständlichen und unzeitgemäßen Bewerbungspraxis.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden