Ministerin Sommer dankt den Lehrerinnen und Lehrern

Schulministerin Barbara Sommer hat den Lehrerinnen und Lehrern in Nordrhein-Westfalen für ihr besonderes Engagement im zu Ende gehenden Schuljahr gedankt. "Das neue Schulgesetz hat viele Neuerungen gebracht. Ohne den großen Einsatz unserer Lehrerinnen und Lehrer hätten die vielen Premieren nicht so glatt laufen können, wie sie alles in allem gelaufen sind."

19.06.2007 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Erstmals fanden die Sprachfeststellung bei allen Vierjährigen, der Prognose- Unterricht, die Zentralen Prüfungen in den 10. Klassen aller Schulformen und das Zentralabitur sowie die Probeklausuren zum Zentralabitur in den Berufskollegs statt.

Darüber hinaus wurden die Lernstandserhebungen auf die Klassen 3 und 8 vorgezogen. "Die verbindlicheren Grundschul-Empfehlungen sind von den Eltern akzeptiert worden, weil die Lehrer so verantwortungsbewusst beraten haben", sagte die Ministerin. Sie erinnerte auch daran, dass der Unterrichtsausfall nach einer repräsentativen Stichprobe 2006 gegenüber dem Vorjahr um fast die Hälfte reduziert werden konnte. "Auch dies liegt vor allem im vorbildlichen Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen begründet", sagte sie.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden