Nachunterrichtliches Bildungs- und Betreuungsangebot wird ausgeweitet

Unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Jürgen Schreier ist heute (30.9.05) der Erweiterungsbau der Erweiterten Realschule in Beckingen eingeweiht worden. "Mit dem neuen Gebäude für die Freiwillige Ganztagsschule können mehr Schülerinnen und Schüler am nachunterrichtlichen Bildungs- und Betreuungsangebot teilnehmen und die Eltern künftig Familie und Beruf noch besser als bisher miteinander vereinbaren", betonte der Kultusminister.

30.09.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Im Erweiterungsbau, in dem künftig drei Gruppen am Nachmittag betreut werden können, befinden sich neben den Gruppenräumen auch eine Ausgabeküche sowie ein Speisesaal, der nachmittags auch für Spiele und andere Aktivitäten der Ganztagsschülerinnen und schüler genutzt werden kann. Auch die neu eingerichtete Energiewerkstatt und die Mediothek sind Bestandteil des ganztägigen Angebotes der Schule. Daneben gibt es einige kleinere Räume, die individuell genutzt werden können, z. B. ein Förderraum, ein Raum für Elterngespräche und ein Sanitätsraum.

Die Planungen für dieses Projekt begannen Ende 2003. Die ERS Beckingen ist bereits eine Freiwillige Ganztagsschule mit einem Angebot bis 16 Uhr. Allerdings war es aufgrund fehlender Räume bisher nicht möglich, das Angebot auszuweiten. Zukünftig können bis zu 60 Schülerinnen und Schüler am nachunterrichtlichen Bildungs- und Betreuungsangebot teilnehmen. Es entstand für den Ganztagsbereich ein durchdachtes und auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnittenes Raumkonzept, das jetzt - auch im Hinblick auf die Ausstattung - vollendet ist. Für den Ausbau des nachmittäglichen Bildungs- und Betreuungsangebotes hat das Kultusministerium 498.000 Euro für die Baumaßnahme und 94.410 Euro für die Ausstattung und die Buchpakete aus dem Programm *Investition Zukunft Bildung und Betreuung" (IZBB) bewilligt.

Insgesamt hat der Schulanbau rd. 1,4 Millionen Euro gekostet. Er umfasst neben dem Bereich der Freiwilligen Ganztagsschule auch den Umbau des Verwaltungsbereiches sowie Sanierungsmaßnahmen an der Außenfassade. Im Rahmen des *Kommunalen Substanzerhaltungsprogramms" erhielt der Kreis auch eine Zuwendung des Ministeriums für Inneres, Familie, Frauen und Sport in Höhe von 211.072 Euro.

Von den 35 Schulen im Landkreis Merzig-Wadern bieten 13 Grundschulen ein nachunterrichtliches Betreuungsangebot bis 14 Uhr an. Dieses wird von insgesamt 218 Schülerinnen und Schülern genutzt. An 20 Schulstandorten (11 Grundschulen, 4 Erweiterten Realschulen, 2 Gesamtschulen, 2 Gymnasien und 1 Schule für Behinderte) findet eine Betreuung bis 16 Uhr statt. Dies nutzen 294 Schülerinnen und Schüler.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden