Neues Oberstufenzentrum in denkmalgeschütztem Bauhaus

Bildungsminister Steffen Reiche eröffnete heute die fertiggestellten Gebäude am neuen Standort des Oberstufenzentrums Barnim I in Bernau. Mit der festlichen Einweihung wurde das seit 1998 geplante, 14,7 Millionen Euro umfassende Projekt abgeschlossen. Das Bildungsministerium trug mit über 2,5 Millionen Euro rund 20 Prozent der Gesamtkosten. Neben dem Kreis Barnim, der 4,4 Millionen Euro investierte, wurde das Projekt mit über 7,7 Millionen Euro auch maßgeblich durch EU-Mittel unterstützt. Das OSZ mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung bietet seinen rund 8.000 Schülerinnen und Schülern fortan modernste Unterrichtsmöglichkeiten. Gleichzeitig wird zusammen mit den neuerbauten Unterrichtsstätten und den instandgesetzten Gebäuden im Bauhaus-Stil der ursprünglich akademische Lehrstandort wiederbelebt.

02.09.2004 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

"In einem mehrjährigen Prozess, der mit erheblichen Investitionsmaßnahmen einher ging, haben der Landkreis und das Land mit der heutigen Eröffnung der Unterrichtsgebäude des Oberstufenzentrums I und den schon vorher fertiggestellten Anlagen im Wissen-Zentrum Barnim optimale Voraussetzungen für die Bildungsvermittlung an diesem Standort geschaffen. Beide Partner zeigen damit wie wichtig ihnen die berufliche Ausbildung der jungen Brandenburger ist", sagte Bildungsminister Reiche bei der Einweihung des OSZ.

Das OSZ befindet sich nach dem Umzug aus Bernau nun auf dem mehrere Jahre ungenutzten und heute zum Teil denkmalgeschützten Bauhaus-Areal "Wissens-Zentrum Barnim" in Bernau Waldfrieden. Ein großer Teil der Häuser stammt noch aus der Bauhauszeit während der 20er Jahre und ist damit architekturhistorisch von besonderem Wert.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden