NRW: 6,4 Prozent der Schulabgänger waren ohne Hauptschulabschluss

Im Sommer 2008 gingen in Nordrhein-Westfalen 14 300 Jungen und Mädchen ohne Hauptschulabschluss von einer allgemeinbildenden Schule ab. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das zwei Prozent weniger als ein Jahr zuvor (Sommer 2007: 14 600). Damit ging von den rund 223 500 Schülerinnen und Schülern, die im letzten Jahr aus den allgemeinbildenden Schulen in NRW entlassen wurden, etwa jede(r) sechzehnte (6,4 Prozent) ohne Hauptschulabschluss ab.

04.03.2009 Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Jungen schnitten dabei schlechter ab als Mädchen: Von den männlichen Abgängern musste jeder Dreizehnte, von den weiblichen jede Zwanzigste ohne mindestens einen Hauptschulabschluss in der Tasche von der Schule abgehen.

Geschlecht Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss Schul-
abgänger
insgesamt
zusammen davon
ohne
jeglichen
Abschluss
Förderschulabschluss
mit Förderschwerpunkt
Lernen geistige
Entwicklung
Sommer 2007
  Mädchen 5 553 2 673 2 152 728 110 558
  Jungen 9 028 4 661 3 305 1 062 112 974
Zusammen 14 581 7 334 5 457 1 790 223 532
Sommer 2008
  Mädchen 5 681 2 861 2 141 679 111 668
  Jungen 8 615 4 456 3 125 1 034 111 784
Zusammen 14 296 7 317 5 266 1 713 223 452


Nahezu die Hälfte (7 000) der 14 300 Abgänger ohne Hauptschulabschluss erreichte 2008 einen Abschluss an Förderschulen, an denen je nach Förderschwerpunkt ein Hauptschulabschluss gar nicht erreicht werden kann. 1 700 dieser Jugendlichen erzielten dabei einen Abschluss im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und 5 300 einen im Förderschwerpunkt Lernen. 7 300 junge Menschen verließen im Sommer 2008 die Schule ohne jeglichen Abschluss, das waren - wie im Vorjahr - 3,3 Prozent aller Schulabgänger.

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie im Internet unter: www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2009/pdf/36_09.pdf


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden