NRW: Mädchen bei höheren Schulabschlüssen überrepräsentiert

Im Sommer 2008 verließen nahezu 223 452 Schülerinnen und Schüler eine allgemeinbildende Schulen in Nordrhein-Westfalen - nahezu exakt so viele wie ein Jahr zuvor.

16.03.2009 Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, schlossen 59,8 Prozent der Hauptschüler(innen) mit einem Hauptschulabschluss und 30,7 Prozent mit der Fachoberschulreife ab. Von den Realschulabgänger(innen) hatten 2,7 Prozent einen Hauptschul- und 96,3 Prozent den mittleren Schulabschluss in der Tasche. 37,9 Prozent der Gesamtschüler(innen) gingen mit der Fachoberschulreife und 27,7 Prozent mit der Hochschulreife ab. An Gymnasien schlossen 80,8 Prozent der Abgänger(innen) mit dem Abitur ab.

Nahezu die Hälfte der Schulabgänger im Sommer 2008 waren Mädchen; allerdings waren Schülerinnen bei höheren Abschlüssen mit 56,1 Prozent (Hochschulreife) bzw. 54,0 Prozent (Fachhochschulreife) überrepräsentiert. Bei den Schulentlassenen mit und ohne Hauptschulabschluss waren dagegen Jungen mit Anteilen von 57,1 bzw. 60,3 Prozent häufiger vertreten.

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie im Internet unter: www.it.nrw.de/presse/pressemitteilungen/2009/pdf/45_09.pdf


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden