Saarland

Obst- und Gemüselieferanten für EU-Schulobstprogramm im Saarland gesucht

Im vergangenen Schulhalbjahr haben im Saarland rund 110 Grund-, Waldorf- und Förderschulen die kostenlose Verteilung von frischem Obst und Gemüse im Rahmen des EU-Schulobstprogramms in Anspruch genommen. Mehr als 11.600 Kinder profitierten von der gesunden Rohkost.

04.07.2012 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Das saarländische Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz will nun für das kommende Schulhalbjahr wieder Obst- und Gemüsehändler für die Schullieferungen beauftragen. Interessierte erhalten weitergehende Informationen unter http://www.saarland.de/65218.htm oder dem Amtsblatt der EU.

Hintergrund:
Obst und Gemüse werden den Schulen dreimal die Woche in vorportionierten Klassenkisten geliefert. Äpfel müssen aus dem Saarland stammen, regionale und saisonale Erzeugnisse werden bevorzugt. Der Anteil der ökologisch erzeugten Produkte beträgt 20 Prozent.

EU und Land investieren pro Jahr insgesamt rund 600.000 Euro in das Schulobst-Programm. Das Saarland führt seit 2009 als erstes Bundesland das Schulobstprogramm sehr erfolgreich an saarländischen Schulen durch.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden