Rahmenabkommen über schulische Zusammenarbeit zwischen Academie Poitiers und dem Bildungsministerium MV unterzeichnet

Der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Henry Tesch, und der recteur de l'académie de Poitiers, Frédéric Cadet, haben am Freitag, d. 4. Mai 2007, in Schwerin ein Rahmenabkommen über die schulische Zusammenarbeit und den Ausbau der regionalpartnerschaftlichen Zusammenarbeit beider Regionen unterzeichnet.

04.05.2007 Mecklenburg-Vorpommern Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Dabei geht es insbesondere darum, die französische bzw. deutsche Sprache an den Schulen weiter zu fördern, Schüleraustausch, Schulpartnerschaften und die Projektarbeit von Schulen beider Regionen auszubauen, die deutsch-französische Lehreraus- und -fortbildung zu intensivieren sowie den Erfahrungsaustausch zwischen Bildungsexperten fortzuführen. Die Kooperationsbeziehungen sollen sich auch auf den Bereich der beruflichen Bildung erstrecken.

Grundlage für die heutige Übereinkunft ist eine Erklärung vom Oktober 2003 über die regionale Zusammenarbeit, die Ministerpräsident Harald Ringstorff und die damalige Präsidentin der französischen Region Poitou-Charentes, Elisabeth Morin, unterzeichneten. Damit verfolgen beide Seiten das Ziel, die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich über den Ausbau von Regionalpartnerschaften weiter zu vertiefen.

Der Wortlaut des Rahmenabkommens ist unter www.kultus-mv.de veröffentlicht. Foto hierzu finden Sie unter www.kultus-mv.de/presse/pm/2007/065/

Das französische Bildungssystem untersteht der zentralen Education nationale (Ministere de l'education nationale, de l'enseignement superieur et de la recherche), vergleichbar mit der Ebene des Bildungsministers. Die Umsetzung der nationalen Bildungs- und Erziehungspolitik liegt in den Händen der regionalen Academien. Jede Akademie wird von einem Recteur d'academie geleitet, vergleichbar mit der Stellung der Kultusminister der Länder.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden