Richtigstellung Neueinstellungen

Zur Pressemitteilung der "Bildungspartei"/LEA vom 23.06.2006 als Zitat von Jens Stiller, Sprecher der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport:

23.06.2006 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

"Die Darstellung der Bildungspartei ist falsch. Senator Böger hat sich erfolgreich darum bemüht, Versetzungen von Lehrern in den Ruhestand im laufenden Kalenderjahr bereits bei den Einstellungen von neuen Kollegen zu berücksichtigten. Ohne diesen Erfolg könnten in Berlin nicht einmal hundert neue Lehrer eingestellt werden.

Berlin stattet seine Schulen wie gehabt mit 105% Lehrkräften aus. Andere Bundesländer kennen eine solch hohes Ausstattungsniveau nicht.

Eine besondere Herausforderung in Berlin sind die stark zurück gehenden Schülerzahlen in vielen Bezirken. Dadurch ergibt sich ein großer Bedarf an Umsetzungen von Lehrern. Umgesetzte Lehrer kommen zu den neu eingestellten Lehrern hinzu."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden