Ruhig stellen oder gezielt helfen?

(bikl) Vor 50 Jahren kam Ritalin in den USA auf den Markt. Das Medikament, das hyperaktive Kinder ruhiger macht, ist in Deutschland unterdessen sehr beliebt.

05.12.2005 Artikel

Neben Elterntraining und Verhaltenstherapie stützt sich die Therapie für die betroffenen Kinder heute nämlich auf immer mehr auf dieses Medikament.

Kritiker meinen, die Kinderdroge werde viel zu oft und viel zu schnell verschrieben. Sie meinen, das Medikament soll nur dazu dienen, unbequeme Kinder ruhig zu stellen. Befürworter hingegen argumentieren, dass dieses Mittel - gut kontrolliert eingesetzt - eine große Hilfe für Kinder mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) und ihre Familien sei.

Die Sendung Leonardo auf WDR 5 gibt heute um 16.05 Uhr den aktuellen Stand der Diskussion wieder.

Link

WDR 5


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden