Schießstände gehören nicht in Schulen

"Es ist für den VBE nicht nachvollziehbar, dass die Regierungsfraktionen den entsprechenden Antrag der Grünen abgelehnt haben", so der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann. "Sie haben mit ihrem Abstimmungsverhalten der Schulministerin die Unterstützung verweigert."

27.05.2009 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE)

Der VBE ist entsetzt darüber, dass hier parteipolitische Rituale offenbar über die Sache gestellt wurden.

"Wir hätten erwartet, dass alle Fraktionen nach den Ereignissen von Erfurt und Winnenden die Sensibilität dieses Themas erkannt haben", so Beckmann. "Der VBE bleibt dabei, dass Schießstände in Schulen und Kindertagesstätten nichts zu suchen haben. Wir begrüßen ausdrücklich, dass die Schulministerin dieses Thema angehen, eine flächendeckende Erhebung dazu vorlegen und Vereinbarungen mit den kommunalen Spitzenverbänden treffen will."

Ansprechpartnerin:

Christel Jungmann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Verband Bildung und Erziehung (VBE e.V)
Westfalendamm 247
44141 Dortmund
Tel.: 0231 / 42 57 57 - 18
Fax: 0231 / 42 57 57 - 10
www.vbe-nrw.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden