Bayern

"Schülernachfrage nach Beruflicher Oberschule wächst weiter"

- Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle: Die Chancen der Berufs- und Fachoberschule haben Schüler und Eltern überzeugt - Rund 58.000 Schüler zum kommenden Schuljahr - Unterrichtsversorgung gesichert

18.05.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Schülerzahl an den Beruflichen Oberschulen wird im kommenden Schuljahr weiter ansteigen. Mit rund 58.000 Schülerinnen und Schülern rechnet das Kultusministerium im kommenden Schuljahr an den Beruflichen Oberschulen mit den unter ihrem Dach angesiedelten Fach- und Berufsoberschulen. Die Anzahl der Schülerinnen und Schüler war bereits in den vergangenen Jahren merklich gewachsen: von rund 42.900 im Schuljahr 2005/2006 um mehr als 30 Prozent auf rund 56.400 im aktuellen Schuljahr 2010/2011.

"Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern haben mittlerweile die Chancen der Beruflichen Oberschule erkannt. Die Berufliche Oberschule eröffnet jungen Menschen einen gleichwertigen Weg zur Allgemeinen Hochschulreife", kommentierte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die positive Entwicklung an diesen beruflichen Schulen. Die Anzahl der Standorte konnte in den vergangenen Jahren spürbar erweitert werden. So wurden ab dem Schuljahr 2005/2006 allein 15 Fachoberschulen und 5 Berufsoberschulen neu errichtet. Zum kommenden Schuljahr 2011/12 hat Kultusminister Ludwig Spaenle an den Standorten Friedberg, Neusäß, Regen, Marktredwitz und Waldkirchen die Erweiterung der Fachoberschulen um eine Berufsoberschule genehmigt.

Die Berufliche Oberschule ist eine zentrale Säule in dem durchlässigen differenzierten Schulwesen in Bayern. Absolventen der Real-, Wirtschafts- und des M-Zweigs der Haupt- und Mittelschule sowie Gymnasiasten mit Oberstufenreife können die Fachoberschule besuchen, junge Frauen und Männer mit bestandener Ausbildung die Berufsoberschule. Im vergangenen Jahr haben rund 26.000 Schülerinnen und Schüler an einer Beruflichen Oberschule eine Hochschulreife erworben.

Neue Planstellen sichern Unterricht für wachsende Schülerschaft

"Wir werden auch im kommenden Schuljahr große Anstrengungen unternehmen, um den Unterricht an der Beruflichen Oberschule und damit eine gute qualitative Ausbildung der jungen Leute zu sichern", so der Minister. Dazu werden den Fach- und Berufsoberschulen 40 Planstellen zusätzlich zugewiesen. Ferner werden Abordnungen von 18 gymnasialen Lehrkräften weiter geführt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden