Schulen gehen gut ausgestattet ins neue Schuljahr

Die bayerischen Schülerinnen und Schüler starten am kommenden Dienstag mit guten Unterrichts- und Rahmenbedingungen ins neue Schuljahr. Anders als die SPD bei ihrer heutigen Pressekonferenz verkündet hatte, werden die Klassenstärken an allen Schularten weiter gesenkt.

10.09.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Für den Ausbau der Ganztagsklassen hatte Bildungsexperte Pfaffmann behauptet, nur die Hauptschulen würden weiter mit Ganztagsklassen versorgt. Dabei hat er übersehen, dass im neuen Schuljahr neben den 177 zusätzlichen gebundenen Ganztagszügen an Hauptschulstandorten auch an 30 Schulen zur sonderpädagogischen Förderung Ganztagszüge neu aufgebaut werden. Offene Ganztagsangebote werden für alle Schularten um rund 160 erweitert, und die Mittagsbetreuung an Grundschulen kann an zahlreichen Standorten bis 15.30 Uhr bzw. 16.00 Uhr verlängert werden.

Im Einvernehmen mit der Landeselternvereinigung der Gymnasien, dem Philologenverband, der Direktorenvereinigung sowie dem Landesschülerrat ist bereits im vergangenen April ein Paket geschnürt worden, das die Qualität des achtjährigen Gymnasiums sicherstellt und Schülerinnen und Schüler zugleich ein Stück entlastet. Die erarbeiteten Eckpfeiler wie moderate Stundenreduzierung, Straffungen im Lehrplan und eine klare Organisation des Nachmittagsunterrichts treten zum neuen Schuljahr in Kraft. Sichergestellt ist auch, dass die Intensivierungsstunden weiterhin in vollem Umfang an den Schulen zur Verfügung stehen.

Mit diesen und weiteren Maßnahmen, die Staatsminister Siegfried Schneider in seiner Pressekonferenz zum Schuljahresanfang am kommenden Freitag erläutern wird, können die Schulen gut aufgestellt in das neue Schuljahr starten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden