Siegreich in Englisch und Dänisch: 236 Schülerinnen und Schüler nehmen am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil

Fünf Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe werden Schleswig-Holstein beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen vertreten. Die Jugendlichen aus Husum, Flensburg, Lübeck, Uetersen und Schleswig setzten sich beim Wettbewerb auf Landesebene mit Beiträgen in Englisch, Dänisch und Französisch durch. Insgesamt haben sich 236 schleswig-holsteinische Schülerinnen und Schüler am Landeswettbewerb beteiligt. Das teilte das Bildungsministerium heute (2. Mai) in Kiel mit.

03.05.2006 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Der Wettbewerb wird seit 27 Jahren veranstaltet und gibt den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Fremdsprachenkenntnisse in einer oder mehreren Sprachen unter Wettbewerbsbedingungen zu erproben. Auf Landesebene können die Schülerinnen und Schüler zwischen dem Einzel- und dem Gruppenwettbewerb wählen. Im Einzelwettbewerb musste beispielsweise ein Text zu einem vorgegebenen Thema möglichst phantasievoll, überzeugend und fehlerfrei verfasst werden, parallel gab es Wortergänzungs-, Lese- und Hörverstehensübungen und eine Kostprobe zum freien Sprechen. Im Gruppenwettbewerb hatten die teilnehmenden Klassen/Gruppen das Thema "Hast Du Worte?" umzusetzen, beispielsweise in einen Filmbeitrag von maximal 15 Minuten Dauer oder in ein Hörspiel. Eingesendet wurden unter anderem Spiele, die das sprachliche Geschick fördern oder ein Talkshow-Beitrag.

Im Einzelwettbewerb konnten 5 schleswig-holsteinische Schülerinnen und Schüler einen Ersten Landespreis, 14 einen Zweiten Landespreis und 16 einen Dritten Landespreis erreichen. Die Preisträgerinnen und Preisträger der Ersten Landespreise sind:
Florian Kelb (Dänisch) von der Theodor-Storm-Schule Husum, Julina Schenk (Dänisch) von der Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg, Sandra Schmidt (Englisch) von der Thomas-Mann-Schule in Lübeck, Lennart Marx (Französisch) von der Ludwig-Meyn-Schule in Uetersen und Marit Schoppmeier (Dänisch) von der Bruno-Lorenzen-Realschule in Schleswig. Sandra Schmidt nimmt als beste Teilnehmerin aus Schleswig-Holstein in der Sprache Englisch an einer Reise teil.

Unter den 27 Beiträgen aus dem Gruppenwettbewerb konnte sich die Klasse 10a der Ludwig-Meyn-Schule Uetersen (Französisch) über den Ersten Landespreis freuen. Der Zweite Landespreis geht an die 10g der Hermann-Tast-Schule Husum (Latein/Spanisch/Italienisch/Englisch) sowie die U IIIc des Gymnasiums Kronshagen (Englisch). Ein Dritter Landespreis wurde an die Klasse 8d der Realschule Bad Bramstedt (Englisch) vergeben. Die Gruppen der Ludwig-Meyn-Schule und der Hermann-Tast-Schule vertreten Schleswig-Holstein beim Bundessprachenfest vom 22. bis 24. Mai in Berlin.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden