Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2004

"Beim Sportabzeichen-Schulwettbewerb steht nicht die Einzelleistung im Vordergrund. Gefragt ist das Miteinander an Schulen. Ich gratuliere den Siegerschulen zu der großartigen Gemeinschaftsleistung, die sie vollbracht haben", sagte Kultusstaatssekretär Karl Freller anlässlich der heutigen Auszeichnung der Preisträger beim Bayerischen Sportabzeichen-Schulwettbewerb 2004 in Oberhaching.

15.04.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Dabei wurden bereits zum 15. Mal die weiterführenden Schulen ermittelt, deren Schülerinnen und Schüler innerhalb eines Jahres im schulischen und außerschulischen Sport die meisten Sportabzeichen erreichen konnten. Die erforderlichen Leistungen wurden größtenteils in leichtathletischen Disziplinen erbracht, konnten aber zum Teil auch im Schwimmen, Radfahren und anderen Sportarten wie Inline-Skating oder Skilanglauf abgelegt werden. 100.599 Schülerinnen und Schüler von 1.631 Schulen hatten sich an dieser Gemeinschaftsaktion des Bayerischen Kultusministeriums, des Bayerischen Landessportverbandes und der BARMER beteiligt.

Dierk Neugebauer, Landesgeschäftsführer der BARMER sagte: "60 Prozent aller Kinder und Jugendlichen haben Haltungsschwächen, jeder Fünfte Übergewicht oder sogar Fettsucht - dies oft verursacht durch Bewegungsmangel. Wir fördern den Sportabzeichen-Schulwettbewerb seit mehr als 16 Jahren. Er ist eine ideale Möglichkeit im Rahmen des Schulsports Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Geschicklichkeit zu trainieren und damit Erkrankungen durch Bewegungsmangel zu vermeiden."

BLSV-Präsident Lommer betonte nachdrücklich die Bedeutung des Schulsports für die Gesundheitsförderung: "Die Bewegungserziehung ist ein essentieller Teil der Gesamterziehung und Bildung. Wissenschaftliche Untersuchungen zum Gesundheitszustand unserer Schuljugend zeigen auf, dass immer mehr Kinder unter Mängeln und Entwicklungsstörungen im grob- und feinmotorischen Bereich, im psychosozialen Bereich und in der Wahrnehmung leiden." Auch im Hinblick auf eine wachsende Zahl von Kindern mit Aufmerksamkeits- und Aktivitätsstörungen seien die Argumente für das Fach Sport in der Schule zwingend.

Staatssekretär Freller dankte den beiden Partnern der Aktion, Dierk Neugebauer (BARMER) und Günther Lommer (BLSV), für ihren engagierten Einsatz bei der Mitorganisation sowie ihre finanzielle Unterstützung. Damit trügen sie wesentlich zum Gelingen des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs bei.

Im Rahmen eines "Sportstudios Sport nach 1" diskutierten Kultusstaatssekretär Karl Freller, der Präsident des Bayerischen Landes-Sportverbandes Günther Lommer und der Landesgeschäftsführer der BARMER, Dierk Neugebauer, über den Stellenwert des Sportabzeichens bei Kindern und Jugendlichen sowie über erfolgreiche Kooperationen von Schule und außerschulischen Partnern. Florian Schönbeck, deutscher Zehnkampfmeister und Olympiateilnehmer in Athen, stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die Bewegungskünstegruppe des Viscardi-Gymnasiums Fürstenfeldbruck unter der Leitung von Hedi Paul und die Musikgruppe des Pestalozzi-Gymnasiums München unter der Leitung von Erich Mayer sorgten für die musikalische und tänzerische Umrahmung des Programms.

Folgende Schulen wurden ausgezeichnet:

die Volksschule Kirchzell, Unterfranken Landessieger der Kategorie A (Schulen bis zu 100 Schüler) mit 100 Punkten bzw. 15 Sportabzeichen

die Bürgermeister-Hans-Reiner-Hauptschule Bad Kohlgrub, Oberbayern Landessieger der Kategorie B (Schulen mit 101 bis 200 Schülern) mit 77,53 Punkten bzw. 107 Sportabzeichen

die Hauptschule Schwandorf-Dachelhofen, Oberpfalz Landessieger der Kategorie C (Schulen mit 201 bis 400 Schülern) mit 70,78 Punkten bzw. 281 Sportabzeichen

die Mädchenrealschule St. Ursula Augsburg, Schwaben Landessieger der Kategorie D (Schulen mit 401 bis 600 Schülern) mit 84,37 Punkten bzw. 405 Sportabzeichen

die Mädchenrealschule der Ursulinen-Schulstiftung Straubing, Niederbayern Landessieger der Kategorie E (Schulen mit mehr als 601 Schülern) mit 68,04 Punkten bzw. 511 Sportabzeichen


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden