Staatssekretär Willems: Es gab und gibt keine manipulierten Schülerzahlen an den Sportschulen!

Zu dem heute in der Volksstimme veröffentlichten Beitrag "Manipulierte Schülerzahlen an Eliteschulen des Sports in Sachsen-Anhalt" äußerte sich Bildungsstaatssekretär Winfried Willems in Magdeburg.

14.11.2007 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Willems stellte fest, dass es keine Manipulationen der Schülerzahlen durch die Schulleitungen der Sportschulen gibt. "Die Meldungen der Schülerzahlen der für die Internate und Mensen zuständigen Gesellschaft zur Förderung des Leistungssports (gGFL) an das zuständige Fachministerium ist allein durch diese Gesellschaft selbst zu verantworten", betonte Willems ausdrücklich.

Es gehe nicht um Schülerzahlen, sondern vielmehr um Teilnehmerzahlen an der Essenversorgung in den Mensen sowie um die Unterbringungen im Internat.

Willems erklärte, die Sportschulen, die sich in Trägerschaft der Städte Halle und Magdeburg befinden, leisteten seit Jahren schulorganisatorisch einen herausragenden Beitrag im Rahmen der Förderung der Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler. "Die Leistungen unserer Sportschulen dürfen nicht mit den mutmaßlichen Machenschaften eines privaten Unternehmens in Verbindung gebracht werden", forderte der Staatssekretär.

"Die Schulen haben sich in den letzten Jahren inhaltlich profiliert und leisten eine sehr gute Arbeit im Bereich des Leistungssports." Diese Anstrengungen zu unterstützen sei das Bemühen der Landesregierung, so Willems abschließend.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden