Schleswig-Holstein

Stärkung der Medienkompetenz: Bildungsministerium und Offener Kanal schließen Kooperations-Vertrag

Das Ministerium für Bildung und Kultur und der Offene Kanal Schleswig-Holstein (OKSH) haben heute (22. September) eine Rahmenvereinbarung für eine Zusammenarbeit unterschrieben, mit der die Medienkompetenz in Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit sowie des pädagogischen Personals gefördert und gesteigert werden soll.

22.09.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

"Medienkompetenz wird immer mehr zu einer Schlüsselqualifikation in der Wissensgesellschaft - ich freue mich daher über diese Kooperation mit dem Offenen Kanal", betonte Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug. Peter Willers, Leiter des Offenen Kanals, sagte: "Rundfunk und Bildung ziehen an einem Strang. Das ermöglicht die Vermittlung von Medienkompetenz auf breiter Ebene."

Der Minister und der Leiter des OKSH, Peter Willers, präsentierten ein erstes Produkt ihrer Zusammenarbeit, eine medienpädagogische Projektbibliothek für sozialpädagogische Fachkräfte. In dieser Bibliothek werden Projekte nicht nur aus Schleswig-Holstein auf einer einfach zu bedienenden Datenbankoberfläche dargestellt. Das Ministerium unterstützt den Offenen Kanal bei der Erschließung dieser Medienprojekte aus den Schulen des Landes. "Das Motto ist: Wer gute Projekte macht, soll sie auch zeigen", sagte der Bildungsminister. Andersherum könne jeder Interessierte von den in der Netz-Bibliothek veröffentlichten Ideen profitieren. "Wirklich gute Ideen sind viel zu schade, um nur einmal verwendet zu werden", betonte Klug.

Im Zentrum der Kooperationsvereinbarungen stehen sechs zentrale Vorhaben:

  • Gemeinsame Fortbildungen von Multiplikatoren. D. h., Lehrkräfte an den Fachschulen und Berufsfachschulen für Sozialpädagogik werden fortgebildet, es gibt Ausbildungsmodule für Referendarinnen und Referendare, die Lehrkräfte an Fachschulen und Berufsfachschulen für Sozialpädagogik werden.

  • Die Vernetzung von Kitas und Fachschulen durch eine medienpädagogische Projektbibliothek.

  • Einrichtung von Medienkompetenz-Pilotschulen. An den vier Standorten Kiel, Flensburg, Lübeck und Heide entwickelt der Offene Kanal Schleswig-Holstein eine besondere Partnerschaft zu jeweils einer "Medienkompetenz-Pilotschule".

  • Schüler-Medien-Lotsen. Der Offene Kanal bildet "Schüler-Medien-Lotsen" aus, die als Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen medienpraktische und medienpädagogische Module sowie Jugendleiter-Module absolvieren. Sie leiten dann nachher in den 11. und 12. Klassen selbst eine Medien-AG.

  • Außenstudios Hörfunk. Der Offene Kanal richtet in ausgewählten Schulen in Schleswig-Holstein Außenstudios mit Live-Sendemöglichkeit ein.

  • Entwicklung eines Aufbaubildungsganges Medienpädagogik an einer Fachschule für Sozialpädagogik. So wird die Einrichtung eine Aufbaubildungsgangs "Medienpädagogik" an der Fachschule Plön/ Preetz von den Kooperationspartnern geprüft. Der Ausbildungsgang soll in Teilzeitform und berufsbegleitend eine systematische Zusatzqualifikation vermitteln. Dieser Aufbaubildungsgang ergänzt, vertieft und erweitert die beruflichen Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der Medienpädagogik, die die Schülerinnen und Schüler bereits in einem Fachschulbildungsgang erworben haben.

Hinweis für Redaktionen:

Die Kooperation von Ministerium für Bildung und Kultur und Offenem Kanal Schleswig-Holstein ist auch Thema auf dem

Medienkompetenztag am 24.September, Christian-Albrechts-Universität, Olshausenstraße 75, 24118 Kiel

Das Programm gibt es im Netz


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden