Stärkung des Schulprofils:

Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig hat heute die ersten Preise im Wettbewerb "Schule sind wir" verliehen. Die Behörde für Bildung und Sport unterstützt damit im Rahmen der Umsetzung des Konzepts der ´Selbstverantworteten Schule´ (SVS) Initiativen der Schulen, mit denen sie Ihr Profil in der internen wie externen Öffentlichkeit schärfen.

12.06.2007 Hamburg Pressemeldung Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)

Dazu können die freiwillige Einführung von einheitlicher Schulkleidung oder auch die Entwicklung eines Schullogos und die Gestaltung einer aktuellen Internetseite der jeweiligen Schule gehören. Mit verschiedensten Arbeiten hatten sich Schulen aller Schulformen in diesem Wettbewerb beworben. Eine Jury, der unter anderem die Professoren Manuela Rousseau (Hochschule für Musik und Theater) und Dorothea Wenzel (Hochschule für angewandte Wissenschaften) angehören, hat heute die vier Erstplazierten ausgewählt. Bildungssenatorin Alexandra Dinges-Dierig zeichnete die Ganztagsschule St. Pauli, die Grundschule Genslerstr., die Grund-, Haupt- und Realschule Othmarscher Kirchenweg und das Gymnasium Bramfeld (das künftig Johannes Brahms Gymnasium heißen soll) mit den 1. Preisen aus. "An diesen Schulen wird in vorbildlicher Art und Weise an der Stärkung des Schulprofils gearbeitet", so die Senatorin.

Die Schulen haben Unterstützungsmaßnahmen zur Umsetzung ihres Konzeptes gewonnen, etwa Beratungsgutscheine bei Agenturen oder Layoutern, Gutscheine für schulinterne Beratung (ein "Ci-Tag"), Gutscheine für die Erstellung einer Website oder die Übernahme von Druckkosten sowie Gutscheine für Schulkleidung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden