Deutscher Schulpreis

Vorbilder für eine aktive Schulentwicklung

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat zwei bayerischen Schulen, die heute in Berlin mit dem Deutschen Schulpreis der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnet worden sind, zu dieser besonderen Ehrung gratuliert.

09.06.2010 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der erste Preis war an die katholische Sophie-Scholl-Schule in Bad Hindelang-Oberjoch gegangen. Einen weiteren Hauptpreis hat die Realschule am Europakanal in Erlangen erhalten.

"Die beiden Schulen haben bewiesen, wie sehr sie sich in der Schulentwicklung engagieren und herausragende pädagogische Arbeit leisten", betonte Minister Spaenle. "Aktive Schulentwicklung ist heute mehr denn je gefragt. Die bayerische Staatsregierung wird die Eigenverantwortung der Schulen weiter stärken, um damit die Schulentwicklung zu fördern. Diese dient vor allem dazu, die Unterrichtsqualität weiter zu verbessern." Bei dem Wettbewerb hatten sich 162 Schulen beworben. Die Preisträgern wurden nach den Kriterien Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung und Schulleben ausgewählt. Ein weiteres Kriterium war die Frage, wieweit sich eine Schule als lernende Institution erweist.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden