Welche Schule ist die richtige?

"Welche Schule ist die richtige?" - unter diesem Titel hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus nun eine Broschüre für Eltern von Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse vorgelegt. Sie soll diesen als Entscheidungshilfe für die richtige Wahl der weiterführenden Schule für ihre Kinder dienen. Derzeit besuchen rund 125.000 Mädchen und Jungen in Bayern die vierte Klasse.

19.10.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Eltern sollen die Persönlichkeit ihrer Kinder, ihr Lern- und Leistungsverhalten bei der Wahl der künftigen Schule ebenso berücksichtigen wie das Anforderungsprofil von Hauptschule, Real- und Wirtschaftsschule sowie Gymnasium. Bei der Entscheidung spielt neben den Noten im Übertrittszeugnis auch das Recht der Eltern auf die Wahl der Schullaufbahn eine Rolle. Ausführlich werden in der 28-seitigen vierfarbigen Broschüre, die mit zahlreichen Infografiken versehen ist, das Verfahren des Übertritts und die einzelnen Schularten beschrieben. Auch die unterschiedlichen Wege zum mittleren Bildungsabschluss und der Hochschulreife über die berufliche Bildung werden dargestellt.

In der Broschüre wird deutlich: Die Entscheidung der Eltern über die Schulwahl für ihr Kind in der vierten Klasse ist keine abschließende und unumkehrbare. Erklärtes Ziel des bayerischen Kultusministers Siegfried Schneider ist es, das Prinzip "kein Abschluss ohne Anschluss" konsequent umzusetzen. Die Möglichkeiten dazu sind in den vergangenen Jahren weiter ausgebaut worden. Minister Schneider: "Von allen weiterführenden Schularten gibt es Wege bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife."

Die Broschüre ersetzt aber nicht das Gespräch mit den Klassenlehrerinnen und -lehrern ihrer Kinder oder den Beratungslehrern.

Die Broschüre ist zu beziehen über: Bayerisches Kultusministerium, Versendeamt, Salvatorstr. 2, 80333 München, Tel. 089/2186-2260 oder Fax 089/2186-2832.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden