"Wenn Wirtschaft und Schule Partner werden"

Bildungssenator Klaus Böger wird gemeinsam mit dem Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V., Gerd von Brandenstein, am Dienstag, dem 31. August 2004 um 14.00 Uhr im Siemens-Verwaltungsgebäude, Rohrdamm 85, Berlin-Siemensstadt eine Fachtagung zum Thema "Berufsorientierung im Schulprogramm" eröffnen.

23.08.2004 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Die Veranstaltung wird durchgeführt von "Partner: Schule-Wirtschaft", der Service- und Koordinierungsstelle für Kontakte zwischen Schule, Wirtschaft und Arbeitsleben. Auf der Tagung wird dargestellt, warum Berufsorientierung im Schulprogramm so wichtig ist, und es wird die gelungene Verwirklichung am Beispiel einer Schule vorgestellt. Es werden außerdem Bausteine für ein effizientes Berufsorientierungscurriculum in der Schule präsentiert.
Die Veranstaltung wird um 13.00 Uhr mit einer Ausstellung beginnen.

Klaus Böger: "Wie wichtig uns das Thema Berufsorientierung ist, kann man daran erkennen, dass es ausdrücklich im Schulgesetz vorkommt. Hier wird u.a. festgelegt, dass die allgemein bildende Schule in die Arbeits- und Berufswelt einführt und die Schülerinnen und Schüler auf Berufswahl und Berufsausübung vorbereitet. Ich halte die Verankerung der Berufsorientierung im Schulprogramm für äußerst erfolgversprechend. Dabei sollen möglichst viele Außenkontakte zu Firmen und Betrieben authentische Einblicke in die Arbeitswelt vermitteln."

Download Tagungsprogramm hier


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden