"Woher kommt es, dass mich niemand versteht und jeder mag?", gez. Albert Einstein, Eigenbrötler und Superstar

Die Schulkampagne "betrifft: Einstein" der Deutschen Bahn AG und der Stiftung Lesen zum Einsteinjahr 2005 zeigt, wie der Physiker und Nobelpreisträger Albert Einstein zur Popikone werden konnte - obwohl auch nach 50 Jahren kaum jemand weiß, worum es in seiner revolutionären Relativitätstheorie eigentlich geht.

20.05.2005 Pressemeldung Stiftung Lesen

Ein kostenloser Reader bietet Schülerinnen und Schülern der Klassen 8 bis 12 facettenreiche Artikel und informative Originalquellen zu Einsteins Leben und Werk - eine ideale Mischung, um auch über das Einsteinjahr hinaus Neugierde zu wecken und dazu aufzufordern, Dinge und vorgefestigte Sichtweisen zu hinterfragen - ganz im Sinne des Nobelpreisträgers und Friedensaktivisten.

Was hat Albert Einstein, der seine erste Ehefrau Mileva verliebt "Herzensschatzerl" nannte, mit Britney Spears oder David Beckham gemeinsam? Er wird von seinen Fans verehrt, zelebriert und gepriesen - eben wie ein richtiger Popstar. Obwohl bis heute nur wenige Menschen dieser Erde die magische Formel E=mc2 wirklich verstehen, genießt das Physikgenie Kultstatus - auch bei Jugendlichen.

2005 jährt sich sein 50. Todestag und seine "Allgemeine Relativitätstheorie" feiert 100. Jubiläum. Die wohl größte Kultfigur der modernen Naturwissenschaften ist Thema einer bundesweiten Schulkampagne ab Klasse 8, die die Deutsche Bahn AG im "Einsteinjahr 2005" gemeinsam mit der Stiftung Lesen durchführt. Partner des Projekts ist das Büro Einsteinjahr.

Ein 36-seitiger Reader namens "betrifft: Einstein" mit Texten von und über Albert Einstein, der einen lebendigen Überblick zu Person, Leben und Wirken Albert Einsteins vermittelt, wird allen 14.000 weiterführenden Schulen und den 10.000 Mitgliedern des Ideenforum Schule, des Lehrerclubs der Stiftung Lesen, zur Verfügung gestellt. Die Kampagne möchte alle Schülerinnen und Schüler dazu anregen, sich mit dem Nobelpreisträger und weltberühmten Friedensaktivisten näher zu befassen - damit Leben und Werk des schelmischen Wissenschaftlers ebenso bekannt werden wie sein Zunge zeigendes Konterfei.

Die "Texte für den Unterricht" bieten eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten für die Unterrichtsfächer Deutsch, Geschichte, Gemeinschaftskunde, Physik, Religion/Ethik in den Klassen 8 bis 12. Lesetipps, Internetlinks und Veranstaltungstipps ergänzen das Angebot.

Ansprechpartner

Stiftung Lesen

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden