Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) RSS-Feed

Meldungen

© www.pixabay.de
Aktion

Mehr unbefristete Beschäftigung an Hochschulen

Rund um den 15. Januar 2020 starten lokale Gruppen des Bündnisses "Frist ist Frust" bundesweit Aktionen in Berlin, Darmstadt, Frankfurt am Main, Gießen, Göttingen, Hamburg, Kassel, Potsdam und an vielen weiteren Orten. mehr

15.01.2020 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Zukunftsvertrag

ver.di fordert Eindämmung befristeter Beschäftigung an Hochschulen

Die Ministerpräsidentenkonferenz von Bund und Ländern entscheidet heute über den "Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken". Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt aus diesem Anlass, dass der Bund über den neuen Zukunftsvertrag in die dauerhafte Finanzierung der Hochschulen einsteigt. mehr

06.06.2019 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Fachkräfteoffensive

Gute Kitas brauchen gut ausgebildetes Personal in ausreichender Zahl

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt die Initiative des Bundes-Familienministeriums, neben dem "Gute-KiTa-Gesetz" nun direkt auf den Fachkräftemangel im Kita-Bereich zu reagieren. mehr

18.12.2018 Pressemeldung Frühe Bildung

© www.pixabay.de
Deutscher Weiterbildungstag

Gewerkschaften schlagen einheitliches Bundesweiterbildungsgesetz vor

In Deutschland sollen Zugang, Teilnahme und Finanzierung der Weiterbildung durch ein Bundesweiterbildungsgesetz einheitlich auf hohem Niveau sichergestellt werden. mehr

26.09.2018 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

© www.pixabay.de
Hochschulverwaltung

Doppelt so viele befristete Stellen in wissenschaftsunterstützenden Bereichen

"An den deutschen Hochschulen haben 23 Prozent der 160.000 in Sekretariaten, Verwaltungen, Bibliotheken, Labors und Werkstätten Beschäftigten nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Das sind doppelt so viele wie im Rest der öffentlichen Verwaltung", kritisierte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Ute Kittel. mehr

13.11.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Pädagogisches Personal

ver.di begrüßt LAG-Urteil: Klage gegen Mindestlohn in der Weiterbildung abgewiesen

Das Landesarbeitsgereicht Berlin-Brandenburg hat einen Antrag von zwanzig Weiterbildungsunternehmen abgewiesen, die den Branchenmindestlohn für pädagogisches Personal in der Weiterbildung nicht bezahlen wollten. Die Unternehmen wollten erreichen, dass die zweite Mindestlohnverordnung für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen für unwirksam erklärt wird, die bis 31. Dezember 2015 galt. Der Branchenmindestlohn greift für pädagogisches Personal, das überwiegend Erwerbslose oder von Erwerbslosigkeit bedrohte Menschen nach dem Zweiten und Dritten Sozialgesetzbuch aus- und weiterbildet. mehr

08.01.2016 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Befristete Verträge

ver.di fordert Nachbesserungen beim Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert den Bundestag auf, das geplante Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) an wichtigen Punkten nachzubessern. Die Parlamentarier befassen sich diesen Donnerstag mit der Gesetzesreform. mehr

04.11.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Integrationskurse

Integrationskurse: ver.di fordert nachhaltige Konzepte statt Absenkung pädagogischer Standards

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) kritisiert die neuen, abgesenkten Regelungen zur Zulassung von Lehrkräften in Integrationskursen und fordert eine Qualifizierungsoffensive für dieses pädagogische Personal, das Deutsch als Zweit- bzw. Fremdsprache unterrichtet. Nur so kann dem Mangel an Sprachlehrerinnen und -lehrern abgeholfen und die Qualität des Unterrichts auf hohem Niveau erhalten bleiben, stellt die Gewerkschaft anlässlich einer Fachtagung zur Weiterbildung am 20. Oktober in Magdeburg fest. mehr

20.10.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Akademischer Nachwuchs

ver.di warnt vor unzureichender Reform des Wissenschaftszeitvertraggesetzes

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) warnt davor, dass die von der großen Koalition geplante Reform des Wissenschaftszeitvertraggesetzes (WissZeitVG) an entscheidenden Punkten zu keiner nachhaltigen Verbesserung der Arbeits- und Qualifizierungsbedingungen des wissenschaftlichen Nachwuchses an Hochschulen und Forschungseinrichtungen führen wird. mehr

14.07.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung