Statistik

Aufstiegs-BAföG in Bayern: 186,2 Millionen Euro bewilligt

Im Jahr 2020 nahmen in Bayern 44 973 Personen Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), dem sogenannten Aufstiegs-BAföG, in Anspruch. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, stieg die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 4,1 Prozent.

14.07.2021 Bayern Pressemeldung Bayerisches Landesamt für Statistik
  • © www.pixabay.de

Das Fördervolumen stieg um 9,9 Prozent auf 186,2 Millionen Euro.

Nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) werden die Erweiterung  und der Ausbau beruflicher Qualifikation durch Meisterkurse oder andere auf einen  vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitende Lehrgänge unterstützt. Wie das  Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, wurden im Jahr 2020 mit diesem sogenannten „Aufstiegs-BAföG“ in Bayern 44 973 Personen gefördert. Damit lag die Zahl der Leistungsempfängerinnen und -empfänger um 4,1 Prozent über dem Niveau von 2019 mit 43 211 Geförderten. Der Anteil an Frauen betrug 40,8 Prozent und ihre Zahl stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,1 Prozent auf 18 348. Bei den Männern war ebenfalls ein Anstieg von 2,1 Prozent auf 26 625 zu verzeichnen.

Mehr als die Hälfte der Geförderten (56,3 Prozent oder 25 324) nahmen 2020 an Maßnahmen in Vollzeit teil, 19 649 Personen qualifizierten sich beruflich in Teilzeitmaßnahmen weiter. Im Vergleich zum Vorjahr lag somit ein Rückgang von 0,2 Prozent bei Teilzeitmaßnahmen vor. Die Zahl der Leistungsempfänger, die sich für eine Fortbildung in Vollzeitform entschieden hatten, stieg um 7,6 Prozent.

Die Förderleistungen (Kostenbeiträge zur Fortbildungsmaßnahme bzw. zum Lebensunterhalt) nahmen in Bayern im Jahr 2020 um 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr  zu. Insgesamt betrug das bewilligte Fördervolumen für die Fortbildung von Handwerkerinnen und Handwerkern sowie anderen Fachkräften 186,2 Millionen Euro. Den  angehenden Meistern, Technikerinnen, Fachwirten, Erzieherinnen u.a. wurden zinsgünstige Darlehen in Höhe von 73,7 Millionen Euro bewilligt sowie Zuschüsse in Höhe von 112,5 Millionen Euro gezahlt. 

Weitere Informationen: 25 Jahre AFBG


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden